Diesen Artikel bewerten: 

Digitalisierung der Gesellschaft

Schnelle Kunden überholen langsame Unternehmen

Dietmar Dahmen ist Spezialist für modernes Branding und zukunftsweisende Markenkommunikation der European Association of Communications Agencies. Er ist seit über 20 Jahren als Experte für Marketing und Werbung tätig. Dietmar Dahmen lebt in Wien und arbeitet heute vor allem als freier Creative Consultant für meist internationale Unternehmen.

Viele deutsche Unternehmen sind träge und schauen zu, wie die Konkurrenz Gewinne einstreicht. Marketingexperte Dietmar Dahmen gibt Tipps, wie Sie überholte Denkmuster überwinden

Vor einiger Zeit war ich in England, um die lokale Polizei zu beraten. Ihr Problem: Immer mehr Bankräuber sind mit Google-Glass ausgestattet und die Polizei eben leider nicht. Die Bankräuber sind der Polizei deshalb immer einen Schritt voraus. Die logische Konsequenz: Die Polizei hinkt andauernd den entscheidenden Schritt hinterher. Sie verpassen jedes Fluchtauto, kommen um jede Ecke zu spät. Das Geld ist weg. Die Polizei steht da und stampft erbost mit dem Fuß auf.

Dabei bildet die Ausstattung der beiden Akteure, der sogenannte "Digital Devide", den entscheidenden Unterschied.

Veraltete PC-basierte Silo-Lösungen überwinden

Vielen deutschen Unternehmen geht es ähnlich wie der Polizei in England. Sie sind zu langsam. Zu träge. Sie stehen da und schauen zu, wie andere das Geld nehmen. Viele Unternehmen kleben an veralteten PC-basierten Silo-Lösungen, während die Kunden (und Mitarbeiter!) "privat" längst vollkommen connected arbeiten.

Stellt sich die Frage: Warum ist das so? Aber - wie oft im Leben - ist schon die Frage falsch. Es geht nicht mehr darum, die Energie darauf zu verschwenden, GRÜNDE zu finden, warum man als Unternehmen hinterher hingt - außer Sie wollen später auf Ihren Grabstein schreiben: "Hier liegt Unternehmen XYZ. Es starb, weil ...." Es geht nicht um BEGRÜNDEN von Versagen, sondern um VERMEIDEN von Versagen.

Es geht darum, die KRAFT zu finden, aus den Fehlern zu lernen und sein Verhalten endlich zu ÄNDERN!

Handeln Sie also eher wie ein TÄTER! Das Wort "Täter" kommt von "etwas tun", genau wie das Wort UNTERNEHMEN von "etwas unternehmen, etwas machen" kommt. Beide haben also ein ähnliches Ziel - die einen weniger legal - aber bei beiden ist das Ziel klar. Die Täter wollen an die Goldbarren... die Unternehmen an die Kunden.

Unternehmen sind oft passiv

Täter sind aber effektiver als viele Unternehmen. Täter verwenden nun all ihre Kraft darauf, genau dieses Ziel zu erreichen. Täter nutzen schnell die jeweils neueste Technologie (ehemals Maschinengewehre, heute Google Glass), sind bereit Fehler zu machen und diese schnell zu korrigieren. Täter passen sich an die Gegebenheiten an und sehen den Job "als Ganzes" bis hin zur Vernichtung von Spuren.

Unternehmen dagegen handeln manchmal fast wie Opfer. Sie sind passiv. Unternehmen schieben die Schuld auf andere. "Ich mach ja gar nicht...XYZ wollte es so."

Ganze Abteilungen und auch einzelne Personen reden sich raus und verwenden am Ende viel zu viel Energie darauf Gründe zu finden, warum ihr Vorhaben nicht klappt, statt die Kraft darauf zu verwenden es zu tun...endlich das richtige zu UNTERNEHMEN!

Mein Tipp: Werden Sie zu Täter. Machen Sie etwas. Halten Sie es wie Erich Käster: "Es gibt nichts Gutes außer man tut es."

Was ist das Gute, das Sie tun müssen?

Am besten ist die Lösung so gut, dass selbst Ihr 8jähriger Sohn Ihre Lösung gut findet. Schnell, einfach und connected, sollte die Lösung sein. In diesem Fall heißt das Minimum: Das Auto fährt. Sie haben TÜV.

Besser wird es, wenn Sie individualisieren. Wenn Sie Daten nutzen, um Kundenwünsche zu erkennen, bevor sie entstehen. Wenn Sie schneller sind, als Ihr Kunde. Das ist dann schon ein Auto, das Spaß macht.

Und am Besten ist es, jede Silo-Lösung abzudrehen und ein umfassendes Eco-System von Lösungen anzubieten. Den Job BIS ZUM ENDE zu durchdenken und BIS ZUM ENDE zu unterstützen. Das ist WOW... mehr als ein Auto! Das ist ein umfassendes Mobilitätskonzept!

Machen Sie etwas! Gehen Sie los! Denn dann sind Sie einen Schritt voraus... und die anderen hinken hinterher.