Diesen Artikel bewerten: 

M2M und Industrie 4.0

Schlüssel finden per Smartphone

18.04.2016
Industrie 4.0 in der Praxis: Auf der Hannover Messe können Besucher am SAP-Stand live erleben, wie ein individueller Schlüsselanhänger mit Hilfe von Software in Produktion geht.

M2M, additive Fertigung und Industrie Automation - vom 25. bis 29. April können Besucher auf der Hannover Messe anhand zahlreicher Präsentationen erleben, wie Industrie 4.0 in der Praxis funktioniert. Auch am SAP-Stand in Halle 7 gibt es einige Produktdemos zu sehen. Ein besonderes Highlight: Der digitale Schlüsselanhänger, der langes Suchen in der Handtasche überflüssig macht und noch dazu individuell nach Wunsch des Kunden gestaltet werden kann.

In der Praxis funktioniert das folgendermaßen: Der Kunde bestellt über einen Online-Shop seinen Schlüsselanhänger und wählt dabei die Farbe aus. Der Anhänger ist mit einem Smart Chip ausgestattet. Per App kann der Nutzer den Anhänger via Smartphone lokalisieren und erkennen, wo sich der Schlüsselanhänger befindet.

SAP ME als Software für Industrie 4.0

SAP Manufacturing Execution (SAP ME) übernimmt zusammen mit SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII) und SAP Plant Connectivity (SAP PCo) die Kommunikation zwischen der Produktion und den betriebswirtschaftlichen Prozessen. Dabei werden sämtliche Daten innerhalb des Produktionskreislaufs erfasst und mit anderen Prozesswerten abgeglichen und ausgewertet. So fließen Qualitätskontrollen direkt in den Produktionsprozess mit ein und Fehler können schneller behoben werden.

Der M2M-Standard OPC Unified Architecture bildet die Voraussetzung dafür, dass die Prozesse nahtlos ineinandergreifen, da mit dessen Hilfe die Maschinendaten transportiert und semantisch ausgewertet werden können. Ein weiterer Vorteil von SAP ME: Der Status von Einzelaufträgen ist direkt aus dem System heraus abrufbar und KPIs lassen sich auch zwischen verschiedenen Produktionslinien vergleichen. Den ausführlichen Beitrag über dem individuellen Schlüsselanhänger von SAP lesen Sie hier.

Für die Zusammenarbeit mit den 7 Hardware Partnern nutzt das Projekt die technische und rechtliche Umgebung von SAP Co-Innovation Lab (COIL).

Besuchen Sie auch den SAP-Stand in Halle 7 auf der Hannover Messe vom 25.-29. April 2016 und informieren Sie sich zu Open Integrated Factory, einem Vorzeigeprojekt in der Fertigung.