Schlafende PCs werden von AMD und HP geweckt

21.04.1995

MUENCHEN (CW) - Schlafende Hunde soll man nicht, schlafende PCs kann man nicht wecken, wenn man als Netzwerkadministrator zentral Software-Updates verteilen oder einen File-Backup fahren will. Advanced Micro Devices Inc. (AMD) und Hewlett-Packard entwickelten mit "Magic Packet" ein neues Konzept, das das laestige Starten von PCs im Schlafmodus per Hand und vor Ort ueberfluessig macht.

Das Zauberpaket ist ein protokollunabhaengiges Ethernet-Signal, das an den Ethernet-Controller im PCs geschickt wird, der wiederum den Rechner in den vollstaendigen Betriebsmodus versetzt. Wie der Branchendienst "Computergram" meldet, wird AMD das Tool in ihren Ethernet-Controller "PCnet-ISA II" implementieren und zukuenftig als Standardfunktion kostenlos mitliefern.

HP wird Magic Packet in eine neue Version ihrer Netz- und System- Management-Applikationssoftware fuer die Verwaltungsarchitektur "HP Openview" integrieren. Ausserdem soll es zukuenftig in allen netzwerkfaehigen PCs des Herstellers zum Einsatz kommen.