Schieben statt Klappen: SIMPURE L2 von NTT DoCoMo

29.05.2007
Mit dem SIMPURE L2 stellt NTT DoCoMo ein einfaches aber schickes Handy in einem für den Netzbetreiber ungewöhnlichen Formfaktor vor: es ist ein Slider. Bei diesem Gerät haben weniger die Techniker des beauftragten Herstellers Hand angelegt, als vielmehr der Designer Gwenael Nicolas. Das SIMPURE L2 wird Ende Juli im Handel erscheinen.

NTT DoCoMo hatte in letzter Zeit eine Reihe von Handys vorgestellt, die neben recht spektakulärer Funktionsvielfalt, vor allem durch ihren Formfaktor in Erinnerung geblieben sind. Sämtliche Geräte waren Folder. Nun hat sich der Netzbetreiber mit dem SIMPURE L2 entschieden, einer neuen Form eine Chance zu geben: dem Slider. Der Anbieter beschreibt es als einfach zu bedienendes Handy und hat dieses Versprechen auf eine recht billige Art und Weise eingelöst: das Handy hat für japanische Verhältnisse vergleichsweise wenig Funktionen.

Viel Wert legt NTT DoCoMo auf Äußerlichkeiten und engagiert den Designer Gwenael Nicolas fürs Styling des Gerätes, der unter anderem fürs Aussehen von Nintendos Game Boy Advance verantwortlich ist. Herausgekommen ist ein mit 98x48x17,6 Millimetern Größe und 110 Gramm Gewicht relativ handliches Modell, das wahlweise in schickem Schwarz, edlem Weiß oder glänzendem Gold die Herzen der Käufer erobern soll.

Ausgestattet ist es mit einem 2,2-Zoll-Display, das mit einer Auflösung von 176x220 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellen kann sowie einer 1,3-Megapixel-Kamera mit Videofunktion auf der Rückseite und einer zweiten Kamera mit VGA-Auflösung für Videotelefonate auf der Vorderseite. Noch ist unklar, wieviel interner Speicher für Fotos und Videos zur Verfügung steht, fest steht nur, ein Steckplatz für Speicherkarten wurde nicht integriert.

Inhalt dieses Artikels