Web

 

SBS stellt ein: Einen CTO in den USA

17.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner IT-Dienstleister Siemens Business Services (SBS) hat John Hill zum Chief Technology Officer (CTO) für das Geschäft in den USA ernannt. Hill kommt von der Praxair Inc., Hersteller von Naturgasen in Nord- und Südamerika, wo er zuletzt als CIO tätig war. In seiner Laufbahn war er unter anderem auch Andersen Consulting beschäftigt.

Die CTO-Position wurde eigens für Hill geschaffen, er soll die verschiedenen im Unternehmen genutzten Techniken besser aufeinander abstimmen. Die Ernennung sei kein Bestandteil des Restrukturierungs-Programms, betonte eine US-amerikanischer Sprecher des Unternehmens. SBS hatte kürzlich angekündigt, rund 1000 Mitarbeiter entlassen zu wollen. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004/05 verzeichnete das Unternehmen einen Verlust von 25 Millionen Euro. Der Umsatz verbesserte sich gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres um vier Prozent auf 1,26 Milliarden Euro. (jha)