Web

 

SBC kauft ganz groß bei Cisco ein

19.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Carrier SBC, einer der sogenannten "Baby Bells", wird den kommenden zwei Jahren für rund eine Milliarde Dollar Equipment von Cisco Systems beziehen. Die Geräte sollen vor allem beim Ausbau des SBC-Datennetzes zum Einsatz kommen. Außerdem will die Company aus San Antonio Cisco-Technik nutzen, um fünf im Zuge der Akquisition von Ameritech übernommene Staaten im mittleren Westen der USA mit breitbandigen DSL-Verbindungen zu versorgen. Diesen Bereich hatte bis dato vor allem der französische Anbieter Alcatel dominiert, der laut Cahners In-Stat im vergangenen Jahr in den USA auf 56 Prozent Marktanteil kam. Cisco lag mit 13 Prozent auf Rang zwei.