Web

 

Satellitenbetreiber SES Global weiter auf Höhenflug

20.02.2006
Der weltweit führende Satellitenbetreiber SES Global (Betzdorf) hat auch im vergangenen Jahr kräftig verdient.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um 11,9 Prozent auf 881 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Montag in Luxemburg mit. Auch in diesem Jahr werde ein starkes, allerdings etwas langsameres Wachstum erwartet. SES Global überträgt allein in Europa mit seinen Astra-Satelliten gut 1000 Fernsehprogramme.

SES-Chef Romain Bausch sprach von "überzeugenden Ergebnissen". Für die Aktionäre seien "ausgezeichnete Erträge" erwirtschaftet worden. Der Nettogewinn stieg auf 382 Millionen Euro (plus 11,9 Prozent), das Betriebsergebnis auf 476 Millionen Euro (plus 21,1 Prozent). Die Dividende soll um 33 Prozent auf 0,40 Euro erhöht werden. Der luxemburgische Konzern zahlte seinen Aktionären im vergangenen Jahr zusätzlich 517 Millionen Euro für Aktien, die zurückgekauft und dann annulliert wurden.

Nach der Umsatzsteigerung um 13,4 Prozent (ohne außergewöhnliche Erlöse) auf 1,26 Milliarden Euro und wegen Verzögerungen beim Start zweier Satelliten wird 2006 "eine hohe einstellige Zuwachsrate" erwartet. Insgesamt bleibe es aber im Durchschnitt bei der zweistelligen jährlichen Wachstumsrate für den Zeitraum 2005 bis 2007. SES Global erwarte, dass sich der Kauf des US-Satellitenbetreibers New Skies Satellites für rund 1,1 Milliarden US-Dollar ab dem zweiten Quartal dieses Jahres positiv auf den Gewinn des Konzerns auswirken werde.

Auch in den kommenden Jahren werde SES vor allem durch neue Telekommunikationstechniken wachsen. Die Umstellung auf hochauflösende Fernsehprogramme sorge für Nachfrage nach zusätzlichen Transponder-Kapazitäten. 2005 startete SES zwei neue Satelliten und bestellte drei. Derzeit sind 40 Satelliten in Betrieb. Auch im Bereich des Internet-Fernsehens (IPTV) sieht SES wegen des Bedarfs an Einspeisepunkten in das terrestrische Netz gute Chancen. (dpa/tc)