Web

 

SAS Institute macht Version 9 startklar

01.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als einen Meilenstein in der 28-jährigen Firmengeschichte bezeichnet der Spezialist für BI-Werkzeuge (Business Intelligence), SAS Institute, Version 9 der Produktsuite "SAS System". Diese soll Ende März offziell freigegeben werden und erstmals über eine integrierte und Web-basierende Infrastruktur eine ganze Palette an Software für Planung, Datenintegration, Metadatenverwaltung, Reporting und Analyse (Data Mining) bieten (COMPUTERWOCHE berichtete). Laut Chief Executive Officer James Goodnight wurden insbesondere die Funktionen für die Extraktion, Transformation und das Beladen von Datenhaltungen (Data Mart, Data Warehouse) sowie die Verwaltung von Metadaten erweitert.

Version 9 soll laut Goodnight in den nächsten Jahren die Plattform für alle weiteren Produktentwicklungen bilden. "Die Software erlaubt Web-basierende Abfragen und Berichtserstellung, unterstützt 64-Bit-Computing, Multithreading und kann bis zu hunderte Millionen von Dateneinträgen verwalten", ergänzte der Manager. SAS, das lange vor allem als Anbieter von Highend-Produkten und komplexer Analysetechnik galt, hofft zugleich, mit Teilen des Angebots künftig stärker im Lösungsmarkt für das Massenberichtswesen mitmischen zu können. Dieses lukrative Marktsegment wird derzeit von einer Reihe von BI-Spezialisten wie Cognos, Business Objects, Microsoft, Hyperion, Microstrategy oder Actuate angegangen und gilt weiterhin als das häufigste und gefragteste Anwendungsgebiet von BI. (as)