BI und Analytics

SAS Institute erwartet gute Umsätze in 2009

Sascha Alexander ist Manager Marketing & Kommunikation bei der QUNIS GmbH, Neubeuern, die auf Beratung und Projekte in der Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics spezialisiert ist. Zuvor war der Autor als Director Communications bei den Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BARC und PAC tätig. Als ehemaliger Redakteur der COMPUTERWOCHE sowie Gründer und Chefredakteur des Portals und Magazins für Finanzvorstände CFOWORLD verbindet ihn zudem eine lange gemeinsame Zeit mit IDG.
Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.
Die Nachfrage nach Software für Business Intelligence bleibt gut. Vor allem Anwendungen für die Kundenanalyse und Risiko-Management sind laut Hersteller gefragt.

Der weltweit größte Business-Analytics- und Business-Intelligence-Anbieter SAS Institute hat seine Wachstumsserie im jetzt beendeten Geschäftsjahr 2008 fortgesetzt: Danach setzte das Unternehmen weltweit 2,26 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsporicht. Zum Nettogewinn macht das private geführte Unternehmen traditionell keine Angaben.

Erfreulich entwickelte sich auch das Geschäft hierzulande: SAS Deutschland konnte 2008 einen Umsatz von 100 Millionen Euro erwirtschaften. Dies entspricht einem Wachstum von 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr (96 Millionen Euro). Auf die Vertriebsregionen verteilt kamen laut SAS aus Nord- und Südamerika 43 Prozent des Umsatzes, die EMEA-Region trug 45 Prozent, die Region Asia/Pacific zwölf Prozent zum Umsatz bei.

2600 neue Kunden

Treiber des Wachstums sind nach eigenen Angaben vor allem Lösungen zur Kundenbindung und -gewinnung, für Risiko-Management (plus 28 Prozent) und zur Prozessoptimierung (plus 18 Prozent). Bei den Branchenlösungen konnte der Energiesektor um 27 Prozent zulegen. Mit Lösungen für die Finanzbranche konnte 15 Prozent mehr Umsatz erzielt werden, meldet der Hersteller.

Insgesamt konnten m vergangenen Jahr weltweit 2600 neue Kunden gewonnen werden. Dazu gehören Allianz Bank Polska S.A., China CITIC Bank, Nintendo of America, Inc., Reply S.P.A., Samsung SDI und Southwest Airlines. In Deutschland hat SAS große Projekte bei Deutsche Telekom AG, LVM, REWE Touristik, Commerzbank, Wüstenrot & Württembergische AG und Toyota Deutschland gewonnen. Neukunden im für SAS noch jungen Mittelstandssegment sind Bültel, PLUS Finanzservice GmbH, CarGarantie, PrimaCom und der Berliner Verlag (lesen hier mehr zur Mittelstandsstrategie von SAS Institute)