Web

 

SAPs Plattner: Zehn Deals bis Jahresende

13.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SAP AG erwartet, bis zum Jahresende mindestens zehn Deals zur Schaffung von Business-Portalen bekanntgeben zu können. Das verkündete Hasso Plattner, Vorstandsvorsitzender des Anbieters betriebswirtschaftlicher Software, in einem Interview mit dem "Wall Street Journal". Eins der Portale soll einen Online-Marktplatz für die chemische Industrie darstellen. Unternehmen wie Bayer, BASF, Hoechst und andere sollen hier in der Lage sein, beispielsweise Büroartikel zu kaufen. Weitere Details wollte Plattner nicht nennen, da die Abkommen noch nicht komplett unter Dach und Fach seien. Bei den Kunden soll es sich um große Unternehmen aus Europa und den USA handeln. In einigen Fällen will SAP das Portal für Firmengruppen aus verschiedenen Industriezweigen selbst betreiben und dafür Umsatzbeteiligungen erhalten. Zur Höhe der Vertragssumme ließ Plattner nichts verlauten. In

fünf Jahren rechnet der SAP-Chef jedoch damit, daß die Einnahmen aus diesem E-Commerce-Geschäft zwischen zehn und 20 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen werden.

Erst in der vergangenen Woche erteilte Hewlett-Packard der SAP einen Auftrag mit einem Gesamtvolumen von 36 Millionen Dollar. Der IT-Konzern will einen Teil des Business-Informationsnetzwerkes "Mysap.com " für Einkaufstransaktionen benutzen (CW Infonet berichtete).