Sapphire: SAP investiert in Multichannel CRM

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Der ERP-Markftführer hat das finnische Unternehmen Wicom Communications gekauft. Mit dessen Technik für IP-basierende Kommunikation mit Kunden wollen die Walldorfer ihr Produkt SAP CRM ausbauen.

Wicom entwickelt Software über IP-gestützte Kommunikation als Alternative zum Beispiel zu klassischen Telefonanlagen. Über das System lassen sämtliche Kundenkontakte (Telefon, Chat, E-Mail und mobile Kommunikation) verwalten. Gleichzeitig können Firmen das Wicom-Produkt in Anwendungssoftware einbinden. Solche Funktionen sind für Firmen von Wert, die kundennahe Geschäftsprozesse betreiben und IP-gestützte, mehrkanalige Kundenkommunikation aufsetzen wollen (siehe auch CeBIT-TV: Multichannel-CRM scheitert oft an der Datenqualität).

SAP will mit der Übernahme von Wicom die Lösung SAP CRM (vormals "Mysap CRM") ausbauen. Im Detail wird das "Interaction Center" der CRM-Lösung die Wicom-Technik erhalten.

CRM-Software erfreut sich guter Nachfrage. SAP steht in diesem Segment in Wettbewerb mit zahlreichen Spezialisten wie zum Beispiel Update Software und CAS AG aber auch ERP-Player wie Oracle und Infor, die durch Übernahmen (Siebel beziehungsweise Epiphany) CRM als Baustein eines Applikationspakets feilbieten. (fn)