Web

 

Sapphire: SAP erneuert CRM- und SCM-Software

18.06.2003

ORLANDO (COMPUTERWOCHE) - SAP hat auf der Hausmesse Sapphire in Orlando die Versionen 4.0 von Mysap CRM (Customer Relationship Management) und Mysap SCM (Supply Chain Management) angekündigt. Sie basieren auf der Integrationsplattform Netweaver. Laut SAP-Geschäftsführer Henning Kagermann gehört Mysap CRM 4.0 zu den größten Entwicklungsprojekten der Firmengeschichte. Integriert wurde die Unterstützung für 23 Branchen mit 280 durchgängigen Geschäftsprozessen. Neuerungen betreffen unter anderem zentrale Funktionen für analytisches CRM, Marketing sowie Verkauf und Service. Zudem hat der Hersteller die Benutzerführung für das Interaction Center überarbeitet. Anwender können nun via Browser auf Kundeninformationen zugreifen, wobei die zertifizierbare Schnittstelle ICI (Integrated Communication Interface) den Datenaustausch mit den Kommunikationsstrukturen führender Hersteller

sicherstellen soll.

Laut SAP eignet sich Mysap CRM auf Grund der modularen Architektur für Unternehmen jeder Größe. Als Kunden, die den Einsatz der Software bereits planen, nennt der Hersteller unter anderem Adobe, Merckle Ratiopharm, Nestlé, Siemens, Tetra Pak und die Volkswagen Financial Services AG.

Mysap SCM 4.0 bietet rund 20 neue Geschäftsprozesse und 30 Erweiterungen bestehender Branchenverfahren, die die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern verbessern sollen. Neu ist die Möglichkeit, alle Bestände von der laufenden Produktion beim Lieferanten bis zu den Restbeständen im eigenen Unternehmen in einem Liefernetzwerk abbilden zu können, verspricht der Hersteller. Wesentliche Bestandteile der Software sind SAP APO (Advanced Planning and Optimisation), SAP EM (Event Management) und der neue SAP ICH (Inventory Collaboration Hub). Über die Web-basierende Plattform sollen Unternehmen und ihre Lieferanten gemeinsam Lagerbestände kontrollieren und Bestellprozesse abwickeln können. (lex)