Web

 

SAP zeigt ESA-Demo mit über 500 Services

27.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf ihrer Hausmesse Sapphire in Kopenhagen hat die SAP eine Demoversion von mehr als 500 vordefinierten Objekten und Diensten für Geschäftsprozesse als Umsetzung ihrer "Enterprise Service Architecture" (ESA) gezeigt. Die Lösung wurde nach Angaben des Herstellers auf Basis der aktuellen Version von "mySAP ERP" entwickelt und soll Partnern, Entwicklern und Kunden am Mitte des Jahres im Hosting-Verfahren zur Verfügung stehen.

Das "ESA Preview System" unterstützt laut SAP gängige ERP-Prozesse, beispielsweise Liefer- und Beschaffungsprozesse wie "procure-to-pay" oder "order-to-cash". Gezeigt werde überdies, wie Enterprise Services Ausnahmefälle - etwa eine fehlgeleitete Lieferung - intelligent behandelten und den gesamten Workflow für alle beteiligten Anwender automatisch unterstützten.

Die Walldorfer betrachten das Preview System als "wichtigen Meilenstein in der SAP-Roadmap"; es zeige Kunden einen Weg zur schrittweisen Einführung einer Enterprise Services Architecture. Partner, Entwickler und Kunden seien eingeladen, die Enterprise Services ab Juni 2005 selbst zu testen und sich aktiv an der weiteren Gestaltung sowie der Entwicklung von Lösungen zu beteiligen, mit den Firmen gängige Geschäftsprozesse in Zukunft noch effizienter organisieren könnten, hieß es. (tc)