Aktienrückkauf bleibt künftig Option

SAP will kein Übernahmekandidat sein

08.12.2014
Der Softwarekonzern SAP sieht sich auch langfristig nicht als Übernahmekandidat.

"Der beste Weg, um als Firma unabhängig zu bleiben, ist zu wachsen und eine gute Marktkapitalisierung zu haben. Und wir haben eine sehr üppige Marktkapitalisierung", sagte Vorstandschef Bill McDermott der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag". Das Unternehmen ist an der Börse etwa 70 Milliarden Euro wert.

SAP-Chef Bill McDermott
SAP-Chef Bill McDermott
Foto: SAP

Über weitere Aktienrückkäufe hat McDermott bereits nachgedacht, sich dann aber für eine 6,5 Milliarden Euro schwere Übernahme entschieden. Wenn man die Chance habe, eine Firma wie den Reisemanagement-Dienstleister Concur zu kaufen, und SAP schon gleichzeitig eine gute Dividende zahle, sei das Geld bei der Übernahme sinnvoller eingesetzt, sagte er. Dies bedeute aber nicht, dass SAP Aktienrückkäufe künftig nicht mehr in Erwägung ziehe. (dpa/tc)