Doppelspitze verdient 2008 weniger

SAP will für 2008 erneut 50 Cent Dividende zahlen

27.03.2009
Der Softwarekonzern SAP will auch für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von 0,50 Euro ausschütten.

Vorstand und Aufsichtsrat würden der Hauptversammlung eine Zahlung auf Vorjahresniveau vorschlagen, teilte SAP am Donnerstag in Walldorf mit. Insgesamt würde die Ausschüttungssumme auf Basis des Vorschlags bei 594 Millionen Euro liegen.

Die amtierende SAP-Doppelspitze: Léo Apotheker und Henning Kagermann
Die amtierende SAP-Doppelspitze: Léo Apotheker und Henning Kagermann

Apropos Vorstand: Henning Kagermann und Léo Apotheker haben 2008 rund 16 Prozent weniger verdient als vor einem Jahr. Die Bezüge der beiden sind von knapp zehn Millionen Euro auf rund 8,4 Millionen Euro gesunken, wie aus einer Pflichtmitteilung SAPs an die amerikanische Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Kagermanns Gehalt sank dabei von 5,9 Millionen Euro auf 4,3 Millionen Euro. Sein Kollege Apotheker, der im April 2008 zum Co-Vorstandsvorsitzenden berufen wurde, verdiente dagegen mit rund vier Millionen Euro in etwa soviel wie 2007.

Insgesamt stiegen die Bezüge des Vorstandsgremiums leicht auf 25,2 Millionen Euro. Der Vorstand wurde allerdings im vergangenen Jahr um vier Posten aufgestockt. SAP bekam die Wirtschaftskrise vor allem im für den Softwarehersteller wichtigen vierten Quartal zu spüren. Der Gewinn ging um zwei Prozent auf 1,89 Milliarden Euro zurück, während der Umsatz um 13 Prozent auf 11,6 Milliarden Euro zulegte. (dpa/tc)