IT & Business Excellence

Strategie

SAP will Datenbankmarkt neu definieren

30.04.2012
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Die Zukunft des Daten-Managements soll nach dem Willen von SAP mobil und in Echtzeit stattfinden. Dabei setzt der Walldorfer Konzern verstärkt auf die Integration von Sybase-Produkten. Bis zum Jahr 2015 will das Unternehmen seine Position an diesem IT-Teilmarkt massiv ausbauen.
Foto: Spectral-Design / Fotolia

SAP hat im Rahmen einer "Innovation Roadmap" Details seiner geplanten Innovationsstrategie bekannt gegeben. Darin betont der Walldorfer Software-Konzern seine Ausrichtung auf die Zukunftsthemen Mobilität und Echtzeit-Datenmanagement. SAP will den Markt für Datenbanken neu definieren, wie das Unternehmen auf einer Pressekonferenz in San Francisco verlautbarte, und setzt dabei auf Innovationen sowie die Expertise, die SAP zusammen mit der 2010 übernommenen Sybase-Tochter vorzuweisen habe.

SAP stellt in Aussicht, die Sybase-Produkte für Datenmanagement und -verkehr mit noch mehr Nachdruck in das eigene Portfolio einbinden zu wollen. Dabei sollen Kunden die Echtzeit-Technologien unterbrechungsfrei nutzen können, indem die Produktintegration wie auch die Einführung beim Kunden schrittweise erfolgt.

Echtzeit-Datenmanagement uneingeschränkt verfügbar machen

Ziel sei es, den Kunden uneingeschränkt die Möglichkeit zu bieten, Daten in Echtzeit zu transferieren, zu bewegen, zu speichern, zu verarbeiten und zu analysieren. Zugleich sollen die Anwender auf Basis eines gemeinsamen Designs und Managements der IT-Landschaften Kosten einsparen. Insgesamt nennt SAP sieben einzelne Investitionsbereiche von SAP HANA bis SAP Sybase Event Stream Processor (ESP) Software, die die Position des Unternehmens am Datenbankmarkt bis zum Jahr 2015 stärken sollen.

Inhalt dieses Artikels