Fünfjahresplan

SAP will 20 Milliarden Euro Umsatz bis 2015

20.01.2011
Europas führender Softwarekonzern SAP will bis zum Jahr 2015 einen Umsatz von mindestens 20 Milliarden Euro erwirtschaften.
SAP-Doppelspitze: Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe
SAP-Doppelspitze: Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe
Foto: SAP AG

Nach einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des "Manager Magazins" hat das Management des Dax-Konzerns mit seiner Doppelspitze Bill McDermott und Jim-Hagemann Snabe einen entsprechenden Fünfjahresplan erarbeitet. SAP wollte die Informationen nicht kommentieren.

Um das Ziel zu erreichen, plant SAP nach Angaben des Magazins noch im ersten Quartal einen umfassenden Konzernumbau. Damit wolle der Softwarekonzern näher an seine Kunden rücken. Die Produkte sollen in engerer Abstimmung mit ihnen definiert und entworfen werden. Große Kritik der Kunden hatte unter anderem dazu geführt das der Vorgänger von McDermott und Snabe, Ex-Vorstandschef Léo Apotheker, seinen Hut nehmen musste.

Der Weltmarktführer für Unternehmenssoftware hat 2010 nach vorläufigen Zahlen Erlöse von 12,5 Milliarden Euro eingefahren (plus 17 Prozent). Das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis stieg im Jahresvergleich um ein Drittel auf mehr als 3,9 Milliarden Euro. Die Softwareerlöse zogen um 25 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro an.

Am nächsten Mittwoch (26. Januar) will die Walldorfer Softwareschmiede auch den Gewinn für das abgelaufene Geschäftsjahr und einen Ausblick für die nächsten Monate präsentieren. SAP hat bereits angekündigt, dass die Milliardenstrafe wegen des verlorenen Industriespionageprozesses gegen Erzrivalen Oracle zu deutlichen Einschnitten beim Ergebnis führen wird. Offen ist immer noch, ob die Walldorfer gegen das Urteil juristisch vorgehen werden. (dpa/tc)