CRM-Portal

SAP-Web-Services helfen beim Nachschub von Streusalz

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Der Esco, eine Tochter des Konzern Kali+Salz, hat ein Kundenportal errichtet und dabei seine CRM- und ERP-Applikationen sowie Google Maps über Web-Services in eine Web-Oberfläche eingebunden.

Ohne Streugut wäre jede Straßenmeisterei machtlos gegen Eis im Winter. Daher muss gewährleistet sein, dass entlang der Autobahnen genügend Streusalz in den Silos lagert. Wie es um den Salzbestand in den Lagerstätten bestellt ist, können die Straßenmeistereien neuerdings über ein Kundenportal der Deutscher Straßen-Dienst GmbH, einer 100prozentigen Tochter von Europas größtem Salzproduzenten Esco - European Salt Company, abrufen. Über eine Landkarte kann der Anwender seine Salzsilos und deren Füllstand begutachten. Ferner lassen sich Details zum jeweiligen Lagerort abrufen und Nachbestellungen auslösen, sollte das Salz ausgehen.

Adobe Flash am Frontend

Der Startschuss für das Portal fiel nach der "Streusaison" im April 2008. Die IT wurde aufgefordert, eine Kunden-Website zu schaffen, die in Sachen Funktionen und Bedienbarkeit Maßstäbe setzen soll. Als Frontendtechnik wählte man Adobe Flash, um Inhalte ansprechend sowie dynamisch darstellen zu können. Gleichzeitig einigte sich das Projektteam, von den Web-Service-Fähigkeiten der bestehenden SAP-Software Gebrauch zu machen. Hierzu wurden die erforderlichen Funktionen von "SAP ERP" und "SAP CRM" über Web-Services in das "Netweaver Portal" eingebunden. Hinter einer Web-Oberfläche wollten die Entwickler die komplexen Backend-Systeme verbergen.

Salzlager über Google Maps sichtbar

Eine zentrale Rolle spielt hier "Google Maps". Der Kartenservice des Internet-Unternehmens präsentiert dem jeweiligen Kunden die von ihm verwalteten Salzlager als Symbole. Füllmengen werden dabei farblich gekennzeichnet. Droht das Salz zuneige zu gehen, unterbreitet das per Web-Service angebundene ERP-System einen Bestellvorschlag.

Darüber hinaus stehen dem Portalnutzer Berichte zur Verfügung. Diese informieren beispielsweise über aktuellen Salzverbrauch sowie die in diesem Jahr georderten Mengen im Vergleich zum Vorjahr.