Anwenderfrust wegen Enterprise Support

SAP verteidigt höhere Wartungsgebühren

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany

Sparen durch SAP-Standardisierung?

Der Enterprise Support inklusive dem erweiterten "Solution Manager" soll ein standardisiertes Betriebsmodell für Applikationen liefern. Weitere Tools und Dienste sollen helfen, die Anzahl von Modifikationen zu reduzieren. Je weniger die SAP-Applikation des Kunden vom Standardfunktionsumfang abweicht, desto weniger aufwändig wird der R/3-Release-Wechsel beziehungsweise das Einspielen von "Enhancement Packages" unter ERP 6.0.

Fragt sich nur, wie Anwender aus dem Enterprise Support konkret Nutzen ziehen sollen, denn auch ohne weitere Investitionen lässt sich auch eine Standardisierung kaum bewerkstelligen. R/3-Kunden haben aber für den Umstieg auf ERP 6.0 Geld für Dienstleistungen und mitunter auch für neue Hardware ausgegeben. Nun müssen sie zusätzlich die Wartungsverteuerung in ihrem Budget unterbringen und sollen dann noch Luft haben, ihre SAP-Landschaft aufzuräumen. Ganz abgesehen davon verstehen die Unternehmen auch nicht, wieso der bisherige Standardsupport für sie nicht mehr ausreichen soll.