Web

 

SAP-SI präsentiert kräftige Umsatzsteigerung

30.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SAP-Tochter SAP Systems Integration AG (SAP-SI) steigerte nach vorläufigen Zahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001 ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 44 Prozent von 186,2 Millionen auf 268,8 Millionen Euro. Dabei wuchsen die Einnahmen aus dem organischen Wachstum ohne Akquisitionen um 32 Prozent auf 244,9 Millionen Euro an. Auch beim operativen Profit vor Goodwill-Abschreibungen gelang es dem Dresdner IT-Beratungshaus, sein Planziel zu erreichen: Der Gewinn kletterte im Vergleich zum Vorjahr (29,3 Millionen Euro) um 37 Prozent auf 40,3 Millionen Euro, dies entspricht einer Profitmarge von 15 Prozent. Rechnet man die Zukäufe in diesem Jahr nicht mit ein, hätte sich der entsprechende operative Profit laut SAP-SI sogar um 43 Prozent von 29,3 auf 42 Millionen Euro gesteigert.

Im vierten Quartal lag der Umsatz mit 74,9 Millionen Euro um 32 Prozent über dem Vorjahresbetrag (56,6 Millionen Euro). Der operative Profit vor Firmenwertabschreibungen blieb jedoch mit 12,1 Millionen Euro um fünf Prozent hinter dem vergleichbaren Ergebnis des Vorjahreszeitraums (12,7 Millionen Euro) zurück. Als Ursache für diese Entwicklung sieht das Unternehmen die schlechte Konjunktur. Diese hätte zu einer niedrigen Auslastung geführt und überproportionale Kosten für die Intensivierung von Vertrieb und Marketing verursacht. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet die SAP-Tochter nach einem verhaltenen Geschäft zum Jahresbeginn im zweiten Halbjahr jedoch wieder mit einem Anstieg der Nachfrage. Insgesamt sollen die Einnahmen um 15 bis 20 Prozent wachsen, die operative Marge siedelt der Vorstand im Bereich von 15 bis 17 Prozent an. (mb)