Facebook und Twitter durchforsten

SAP-RDS-Lösung für Sentiment Intelligence analysiert Kundenmeinungen

15.10.2012 | von 
Andreas Schaffry
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Email:
Mit der SAP Rapid-Deployment-Lösung für Sentiment Intelligence mit SAP HANA lassen sich soziale Netze auf Kundenäußerungen durchsuchen. Diese Informationen lassen sich mit strukturierten CRM-Daten zusammenführen.
Mit einer neuen SAP-Lösung können Unternehmen Meinungen, die Kunden auf Facebook oder Twitter posten, aufspüren, visualisieren und analysieren.
Mit einer neuen SAP-Lösung können Unternehmen Meinungen, die Kunden auf Facebook oder Twitter posten, aufspüren, visualisieren und analysieren.
Foto: SAP

Dem US-Analystenhaus Gartner zufolge machen unstrukturierte Daten aus Blogs, Social-Media-Quellen, E-Mails und anderen Kommunikationskanälen heute bereits 80 Prozent des weltweiten Datenaufkommens aus. Diese Daten bilden für Unternehmen eine wichtige Quelle, um Marketingkampagnen, Werbeaktionen und Serviceaktivitäten eng an der Stimmung am Markt ausrichten zu können und Trends frühzeitig zu erkennen.

Kundenstimmung in Echtzeit aufspüren

Die SAP Rapid-Deployment-Lösung für Sentiment Intelligence mit SAP HANA bietet Vertriebs- und Marketingabteilungen die Möglichkeit, Daten aus Social-Media-Netzwerken, Communities, Wikis oder Blogs direkt und sehr schnell zu analysieren. Geschäftsanalysten und Entscheidungsträger können zeitnah die für sie relevanten Informationen ausfindig machen.

Die unstrukturierten Kundenäußerungen lassen sich sowohl auf Smartphones, Tablets als auch an stationären Desktop-Computern auswerten. Die Einstellung der Kunden zu Produkten und Marken wird grafisch übersichtlich veranschaulicht. Zugleich können diese Daten mit den strukturierten Daten zu Vertriebs- oder Marketingkampagnen in der Anwendung SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) verknüpft werden, was noch tiefere Einblicke ermöglicht.