SAP-Services

SAP-Outsourcing trotzt der Krise

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Die Nachfrage nach SAP-Hosting und Application-Management, aber auch nach Consulting- und Systemintegrationsleistungen ist nach wie vor groß.

Das Geschäft mit externen IT-Services im SAP-Umfeld legt weiter zu. Den Analysten von Pierre Audoin Consultants (PAC) zufolge entwickeln sich die Bereiche Consulting & Systems Integration (C&SI) sowie Outsourcing besser als andere IT-Dienstleistungen. Die Experten begründen dies unter anderem damit, dass zurzeit Projekte im Vordergrund stehen, die auf Prozessverbesserung oder Konsolidierung abzielen. Dabei werde immer stärker - länderübergreifend - auf Standardisierung gesetzt. Und SAP habe sich über die Jahre hinweg in vielen Ländern zu einem Standard entwickelt. Hinzu kommt, dass das klassische "Brot-und-Butter"-Geschäft - also die operative Betreuung und "Weiterentwicklung" der SAP-Systeme - noch nicht so stark von dem Nachfrageeinbruch betroffen ist wie groß angelegte Projekte..

Die globale Eintrübung der Wirtschaftsprognosen in allen Regionen der Welt dämpft allerdings auch die Nachfrage nach SAP-bezogenen Services. Während die SAP AG im ersten Quartal 2009 einen starken Rückgang des Lizenzgeschäfts verzeichnete, schrumpfte das SAP-Beratungsgeschäft um sechs Prozent. Größere Neuimplementierungen sind momentan kaum noch zu finden", berichtet Tobias Ortwein, Senior Vice President bei PAC. "Darunter leidet auch die eigentlich gut am Markt positionierte SAP Consulting."

Allerdings gibt es von Land zu Land signifikante Unterschiede. Das zeigt, wie lokal das SAP-Geschäft trotz fortschreitender Globalisierung nach wie vor ist. Für die Emea-Region erwartet PAC einen Rückgang bei SAP-bezogenen C&SI Services um 2,5 Prozent, in Nord- und Südamerika sogar um mehr als vier Prozent. Allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass nicht nur Projektvolumen aus dem Markt genommen wird, sondern auch Preisreduzierungen damit einhergehen.

Inhalt dieses Artikels