Web

 

SAP meldet Erfolg für Retail-Software in Asien

30.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Branchenlösung "SAP for Retail" kommt in Asien offenbar gut an. Eigenen Angaben zufolge konnte die SAP AG, Walldorf, ihre im asiatisch-südpazifischen Raum erzielten Umsätze mit dem Produkt in den vergangenen zwei Jahren mehr als verdoppeln. Absolute Zahlen nennt sie allerdings nicht.

Die fernöstlichen Unternehmen wollten mit der Softwarelösung vor allem ihre zentralen Geschäftsabläufe optimieren, so SAP. Beispielsweise plane Pantaloon Retail India durchgängige Prozesse von der Unternehmenszentrale bis in die 60 über den Subkontinent verteilten Geschäftsstellen - insbesondere für das Finanz- und Lieferketten-Management, die Lagerhaltung und Produktentwicklung sowie die Integration des Point of Sale. Das Unternehmen wolle seine Präsenz in der Region kontinuierlich ausbauen und benötige eine unternehmensweite IT-Plattform, um die immer komplexeren Abläufe zu bewältigen, die Kernprozesse zu verbessern und letztendlich besser auf Kundenwünsche eingehen zu können.

Daneben haben sich laut SAP kürzlich auch die PLC Group aus Hong Kong, die indischen Unternehmen Barista, Café Coffee Day, Hariyali und Vishal Megamart, die neuseeländische Farmers Trading Company, Ever Plaza Inc. auf den Philippinen sowie Index Living Mall und Shin Kong Mitsukoshi Department Store in Thailand für die Retail-Software entschieden. Wie der Softwareanbieter weiter ausführt, nutzen auch Global Player, die in Asien Geschäft betreiben, die Lösung, um ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Dazu zählten Samsonite, B&Q und The Body Shop. (qua)