Web

 

SAP: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

20.10.1999
Plattner: Oracle ist Schuld an der Misere

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Walldorfer SAP AG hat in den ersten neun Monaten 1999 ihren Umsatz gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 14 Prozent auf 3,46 (3,04) Milliarden Euro gesteigert. Der Profit sank allerdings im gleichen Zeitraum um 24 Prozent auf 285 Millionen Euro (Vorjahr 375 Millionen).

Im dritten Quartal betrugen die Einnahmen 1,12 Milliarden Euro, ein Plus von sieben Prozent gegenüber den Vorjahreszeitraum (1,05 Milliarden). Der Profit brach drastisch um 64 Prozent auf 45 Millionen Euro ein (Vorjahr: 125 Millionen).

Für das schlechte Abschneiden machte Vorstandssprecher Hasso Plattner nicht zuletzt den Werbefeldzug des rührigen Wettbewerbers Oracle verantwortlich. Die Ellison-Company hatte im vergangenen Jahr massiv behauptet, die SAP sei im Bereich Internet-Anbindung deutlich ins Hintertreffen geraten. Während die Walldorfer ihre "Mysap.com"-Anwendungen inzwischen online haben, mußte Oracle seine vielgehypten "Applications 11i" unlängst um fünf Monate auf das erste Quartal 2000 verschieben (CW Infonet berichtete). Ebenfalls unzufrieden äußerte sich Plattner zum Geschäft in Japan und England. Hier habe man bereits eine Restrukturierung inklusive personeller Konsequenzen eingeleitet.