Mobile SAP-Apps für Windows 8

SAP macht Mobility Platform und Afaria fit für Windows 8

Sponsored Sponsored
Beitrag in Zusammenarbeit mit SAP
04.01.2013 | von 
Andreas Schaffry
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und seit 2006 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
SAP unterstützt künftig über die SAP Mobile Platform die App-Entwicklung für Windows 8 und Windows Phone 8. Zugleich ist die Einführung sechs neuer Windows-8-Apps geplant.
SAP hat seine mobile Plattform und die MDM-Lösung Afaria kompatibel mit Windows-8 gemacht.
SAP hat seine mobile Plattform und die MDM-Lösung Afaria kompatibel mit Windows-8 gemacht.
Foto: Microsoft

Der Softwarehersteller SAP wird künftig über die SAP Mobile Platform (früher: Sybase Unwired Platform) die Entwicklung und Implementierung mobiler Anwendungen für Windows 8 und Windows Phone 8 unterstützen. Entwickler sollen aus Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio neue Apps mit HTML5 und Javascript schnell erstellen können.

SAP macht sich fit für Windows 8

Um die Entwicklung von Apps mit erweiterten Sicherheitsfunktionen zu vereinfachen, soll zugleich eine Bibliothek für Anmelde- und Authentifizierungsvorgänge unter Windows 8 bereitgestellt werden. Auch die SAP-Lösung zur Verwaltung mobiler Endgeräte (Mobile Device Management), SAP Afaria, ist ab sofort auch für Windows 8 erhältlich. Sie ist zudem für die Unterstützung Intel-basierter Tablets zertifiziert, auf denen das Betriebssystem Windows 8 installiert ist.

Zugleich kündigte SAP an, die Sicherheitsfunktionen für seine Mobile-Device-Management-Lösung zu verbessern und stellte sechs neue SAP-Mobilanwendungen für Windows 8 vor. Die Apps können auf unterschiedlichen Endgeräten genutzt werden und sind auf Unternehmensfunktionen wie Schulung, Personalbeschaffung und Vertrieb ausgerichtet.