Web

 

SAP kauft Pilot Software

20.02.2007
Der Softwarekonzern will mit der Akquisition des kalifornischen Softwareherstellers sein Standbein im Bereich Perfomance-Management stärken.

SAP hat mit Pilot Software einen Anbieter von Performance-Management-Lösungen übernommen. Finanzielle Details des bereits Mitte Februar abgewickelten Deals wurden nicht bekannt gegeben. Der bislang privat gehaltene Softwarehersteller aus Kalifornien bietet mit "Pilotworks" ein Tool an, mit dem Anwender betriebswirtschaftliche Kennzahlen überwachen können. Damit bekämen Manager ein Instrument an die Hand, um die Leistung ihres Unternehmens zu messen, zu bewerten und zu steuern.

Pilotworks wird derzeit von etwa 150 Anwenderunternehmen weltweit eingesetzt, unter anderem in Bereichen wie Handel, Finanzdienstleistungen und der öffentlichen Hand. Die Software soll künftig auf SAPs Integrationsplattform Netweaver aufbauen und mit den ERP-, CRM- und SCM-Produkten des Konzerns integriert werden.

Unternehmen fragten verstärkt nach Analysefunktionen im Zusammenhang mit Performance-Management, hieß es in einer Pressemitteilung aus Walldorf. Diesem Trend versucht der Softwarekonzern mit einem Ausbau seiner Business-Intelligence-Tools (BI) zu begegnen. Im Zentrum der Anstrengungen stehen dabei Komponenten wie Master-Data-Management (MDM) und das Business Warehouse (BW).

Mit der Akquisition setzen die Walldorfer ihre Strategie fort, über Zukäufe das eigene Portfolio technisch auszubauen. Die Verantwortlichen hatten in der Vergangenheit immer wieder betont, organisch wachsen zu wollen. Akquisitionen seien in erster Linie technisch motiviert und dienten dazu, die eigenen Produkte zu verbessern. Im Gegensatz zu Wettbewerbern wie beispielsweise Oracle, das in den vergangenen drei Jahren für über 20 Milliarden Dollar Softwareanbieter gekauft hat, wolle SAP keine Kunden kaufen.

In dieses Schema passt auch Pilot Software. Die 2002 gegründete Softwareschmiede unterhält Niederlassungen in den USA, Lateinamerika und Europa. Es sei geplant, diese Dependancen zu erhalten und die Mitarbeiter in das weltweite Netz der SAP Labs zu integrieren. (ba)