Diesen Artikel bewerten: 

 

SAP HANA Cloud Platform: Kickstarter für innovative Anwendungen

15.10.2015
„Quantensprünge mit Datenaspekt“ – so lässt sich das Wesen der digitalen Transformation gut beschreiben. Cloudbasierte Technologien eröffnen dabei neue, spannende Möglichkeiten. Bleibt die Frage: Wie setzt man sie um?

Zunehmende Vernetzung und die Echtzeit-Verarbeitung von Massendaten verändern die Unternehmen. Informationsgetriebene Produkte und Services ebnen den Weg zu ganz neuen Kundenerlebnissen. "Quantensprünge mit Datenaspekt" nennt Professor Walter Brenner von der Uni St. Gallen die dispruptiven Neuerungen der digitalen Transformation. Mit der In-Memory-Plattform SAP HANA stellt SAP alle notwendigen Infrastrukturkomponenten bereit, diese Quantensprünge technologisch zu gestalten - und zwar je nach Bedarf On-Premise oder in der Cloud.

Entwicklung und Bereitstellung aus der Cloud

Eine zentrale Komponente des neuen Technologie-Stacks ist daher SAP HANA Cloud Platform. "Das Plattform-as-a-Service-Angebot (PaaS) dient der "Entwicklung und dem Betrieb innovativer Anwendungen und Anwendungserweiterungen", erklärt Steffen Schad, Senior Director Platform-as-a-Service bei SAP. Die offene Lösung setzt auf der In-Memory-Plattform SAP HANA auf und erschließt Unternehmen eine Vielzahl von Datenbank- und Anwendungsservices sowie mobile Dienste aus der Cloud. Dazu zählen beispielsweise die Unterstützung verschiedener Entwicklungssprachen, Integrations- und Sicherheitsfunktionalitäten, intuitive HTML5-basierte Oberflächen mit Offline-Funktionalität, Analysewerkzeuge oder Suchfunktionen sowie ausgefeilte Verarbeitungsmöglichkeiten georeferenzierter Informationen (Geo-Spatial). "Über die SAP HANA Cloud Platform lassen sich innovative Anwendungen einfach und schnell umsetzen, gleichzeitig aber auch bestehende Cloud- und On-Premise-Lösungen bedarfsgerecht anpassen", erklärt Schad.

Ein wichtiger Mehrwert, gerade wenn es darum geht, die eigene Anwendungslandschaft für künftige Anforderungen fit zu machen. Das PaaS-Angebot bietet daher nicht nur eine leistungsstarke Entwicklungsplattform, sondern dient auch als Laufzeitumgebung für kundenindividuelle Erweiterungen der IT-Landschaft. Neue und bestehende Lösungen lassen sich darüber sicher und einfach integrieren - unabhängig davon, ob es sich um SAP- oder Non-SAP-Produkte handelt.

Umfrage zu CRM in der Cloud

Darüber hinaus entkoppelt SAP HANA Cloud Platform den Software Lebenszyklus von Standardanwendung und kundenindividuellen Anpassungen - und erleichtert somit auch den Umstieg auf die SAP Business Suite SAP S/4HANA. "Sämtliche Erweiterungen, die über die Cloud-Plattform entwickelt und betrieben werden, verfügen über einen eigenen Softwarelebenszyklus", so Schad weiter. Das bedeutet: Anpassungen können unabhängig von der Kernanwendung weiterentwickelt werden, Standardeinstellungen der Unternehmenslösung werden davon nicht beeinträchtigt. "Das erhöht die Agilität und schützt die Geschäftsprozesse", verdeutlicht der SAP-Experte. Schad empfiehlt Kunden deshalb, bestehende Eigenentwicklungen innerhalb ihrer Softwarelandschaft- soweit möglich - auf die SAP HANA Cloud Platform auszulagern.

Schneller Einstieg in die digitale Transformation

Neben Anwendungsfeldern in Marketing, Vertrieb und Service hat der digitale Wandel längst auch die Produktion (Industrie 4.0) und die Logistik erfasst. Künftig werden über das Internet der Dinge (Internet of Things/IoT) Milliarden von Geräten vernetzt sein und zu jedem Zeitpunkt riesige Datenströme tauschen. Mit SAP HANA Cloud Platform stellen Unternehmen auch hierfür die richtigen Weichen. Das PaaS-Angebot beinhaltet Funktionen für das Gerätemanagement, die gerätebasierte Nachrichtenübermittlung (IoT Messaging) und das IoT-Application-Enablement einschließlich der Datenmodellierung. "Maschinen- und Anwendungsdaten werden auf der Cloud-Plattform in Echtzeit gesammelt, verarbeitet und ausgewertet", so Schad. Dedizierte Zusatzservices ermöglichen zudem, sensorbasierte Informationen in Echtzeit zu analysieren und in bestehende Anwendungen zu integrieren. Das ebnet den Weg zu neuen Prozessen, Services und Geschäftsmodellen - in einer durchgehend digitalisierten Wirtschaft eine Grundvoraussetzung für den Markterfolg.

SAP HANA Cloud Platform wird in SAP-Rechenzentren betrieben und dort kontinuierlich gepflegt. "Im Klartext bedeutet das: Der Kunde kann sich ungestört um seine Anwendungen kümmern, um den Rest kümmert sich SAP", sagt PaaS-Experte Steffen Schad. Das trägt zur Akzeptanz der Lösung bei. Mehr als 1.500 Kunden setzen bereits auf SAP HANA Cloud Platform, Tendenz steigend. Entwickler können die Plattform jederzeit kostenlos testen, eigene Anwendungen realisieren, die Möglichkeiten des PaaS-Angebots kennenlernen. Darüber hinaus stellt SAP maßgeschneiderte Nutzungspakete für Unternehmen jeder Größenordnung bereit.

Weiterführende Informationen zur Platform as a Service von SAP: