Web

 

SAP gewinnt Kunden für RFID-Lösung

25.11.2005
Automobilzulieferer Grammer AG will die Radio-Frequency-Identification-Technik (RFID) in seiner Logistikkette einsetzen.

Die Grammer AG plant, die RFID-Lösung "SAP Auto-ID-Infrastructure" einzuführen. Das Unternehmen aus dem oberpfälzischen Amberg erhofft sich davon eine effizientere Überwachung seiner Logistikkette. Zudem will der Hersteller von Sitzsystemen und PKW-Innenausstattung seine Prozesse weitgehend automatisieren, um beispielsweise stets über den Auslieferungsstatus seiner Produkte auf dem aktuellsten Stand zu sein. Die Daten aus dem RFID-System fließen in eine "Mysap-ERP"-Umgebung von SAP.

Das Projekt wird von SAP Consulting in Zusammenarbeit mit Intel Solution Services umgesetzt, hieß es in einer Erklärung des Walldorfer Softwarehauses. Die Hardware stammt von Intermec Technologies. SAP geht davon aus, dass in den kommenden Jahren alle großen Hersteller in der Automobilbranche in einigen Anwendungsbereichen auf die RFID-Technik umschwenken werden. Allerdings scheinen sich viele Unternehmen erst einmal langsam an die neue Technik heranzutasten. Demnach wird auch die Grammer AG zunächst das von SAP und Intel geschnürte Einstiegspaket "Slap & Ship" einführen. Allerdings glauben die Oberpfälzer, dass weitere RFID-gestützte Prozesse folgen werden. (ba)