IT & Business Excellence

Markt für BI, Analytics und Performance Management gewachsen

SAP führt die Top Five an

06.05.2010
Von Christa Manta
Der weltweite Markt für Business Intelligence (BI) und Analysesoftware konnte laut Gartner im Jahr 2009 um vier Prozent zulegen. Fünf große Anbieter dominieren den Markt, der gegenüber konjunkturellen Schwankungen stabiler zu sein scheint, als andere Software-Bereiche.

Weltweit haben Anbieter von BI-Plattformen sowie Analyse- und Performance-Management-Lösungen im vergangenen Jahr 9,3 Milliarden Dollar umgesetzt. Das sind 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Analysten des Marktforschungs- und Beratungshauses Gartner feststellten. Damit zeigt sich der BI- und Analyse-Markt robuster gegenüber Krisenstimmung und Budgetkürzungen als andere Bereiche der Softwarebranche.

SAP vor Oracle und SAS Institute

Die fünf größten Player auf dem BI-Markt halten mehr als 71 Prozent der Marktanteile. SAP führt die Top Five mit 22,4 Prozent an. Laut Gartner erwirtschaftete das Softwarehaus mit BI, Analytics und Performance Management im vergangenen Jahr rund zwei Milliarden US-Dollar. Auf Platz zwei hat sich Oracle mit 14,5 Prozent positioniert, gefolgt vom SAS Institute mit 14,2 Prozent. 12,2 Prozent der BI- und Analyse-Software kam laut Gartner 2009 von IBM und 7,9 Prozent aus dem Hause Microsoft. Das prozentual gesehen stärkste Plus geht für 2009 mit einem Wachstum von 14 Prozentpunkten und einem Umsatz von 1,1 Milliarden Dollar auf das Konto von IBM.

Gesundes Wachstum in einem harten Jahr

Dan Sommer, Senior Research Analyst von Gartner kommentiert: "Zwar fiel das Wachstum auf dem BI-Markt geringer aus als im Jahr 2008 und die Zahlen zeigen uns, dass dieser keineswegs immun gegenüber der Rezession ist. Dennoch scheint das Segment nicht so konjunkturabhängig zu sein wie andere Software-Bereiche; denn wir konstatieren ein gesundes Wachstum in einem der für die Software-Branche härtesten Jahre. Sommer erklärt sich diese Entwicklung damit, dass viele Unternehmen ihre BI-Projekte fortgeführt haben in der Hoffnung, mit mehr Transparenz besser Kosten sparen zu können sowie ihre Produktivität und Agilität zu erhöhen.

Inhalt dieses Artikels