Web

 

SAP erweitert den Solution Manager

05.05.2004

SAP hat sein System-Management-Werkzeug "Solution Manager" um die Funktion "Change Request Management" erweitert. Sie soll es Kunden erleichtern, Upgrades in ihre SAP-Umgebungen einzuspielen beziehungsweise Zusatzmodule (Add-ins) zu installieren. Laut Hersteller begleitet Change Request Management den Anwender während der gesamten Änderungsphase, so lassen sich Patch- beziehungsweise Upgrade-Vorgänge verfolgen, überprüfen und dokumentieren.

Den Solution Manager erhalten alle SAP-Kunden mit Wartungsvertrag. Das neue Feature wird in der nächsten Version der Software ab dem dritten Quartal zur Verfügung stehen.

Upgrades sowie das Hinzufügen neuer Bausteine stellt für viele SAP-Anwender zum Teil einen enormen Aufwand dar und zieht mitunter hohe Kosten nach sich, weshalb die Kunden nicht gerade begeistert sind, wenn solche Arbeiten anstehen. SAP versucht dem Umstand mit erweiterten Funktionen wie Change Request Management Rechnung zu tragen. Die Walldorfer stehen bei den Kunden im Wort, die Betriebskosten für Anwender zu senken.

Eine weitere Neuheit betrifft die Wartungsangebote der SAP. Der Premium-Service "Max Attention", der gegen Zusatzgebühr die Leistungen des Standardwartungsvertrags ergänzt, wurde ausgebaut. Die Dienstleistung umfasst nun Vor-Ort-Unterstützung für das Qualitäts-Management. Je nach Anforderung des Kunden sind ein oder mehrere technische Qualitäts-Manager aus Walldorf vor Ort, um die Implementierung von SAP-Produkten zu überwachen und Projektunterstützung zu leisten. (fn)