Web

 

SAP erwartet für 2003 deutlich mehr Gewinn

13.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SAP AG hat soeben vorläufige Geschäftszahlen zum vierten Quartal 2003 veröffentlicht. Das Walldorfer Unternehmen erwartet demnach ungefähr 930 Millionen Euro Lizenzumsatz, was einem Rückgang von rund drei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (958 Millionen Euro) entspricht. Bereinigt um Währungseinflüsse liegen die Lizenzeinnahmen für das Q4 im Jahresvergleich um rund vier Prozent höher. Die gute Geschäftsentwicklung in den USA und in Deutschland habe dazu wesentlich beigetragen, so SAP.

Auch der Gesamtumsatz des vierten Quartals soll mit ungefähr 2,2 Milliarden Euro um absolut drei Prozent unter sowie um Währungseffekte bereinigt um vier Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres (2,3 Milliarden Euro) liegen.

Für das Gesamtjahr 2003 erwartet die SAP demnach etwa 2,15 Milliarden Euro Lizenzumsatz, das wären sechs Prozent weniger als 2002 (2,29 Milliarden Euro). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse wären die Lizenzeinnahmen um rund ein Prozent gestiegen. Der Gesamtumsatz im Jahr 2003 beträgt den vorläufigen Zahlen zufolge gut sieben Milliarden Euro, das sind nominell rund fünf Prozent weniger als im Vorjahr (7,4 Milliarden Euro). Ohne den starken Euro wäre der Gesamtumsatz 2003 um drei Prozent gestiegen.

Die SAP geht deswegen davon aus, dass sie ihre zuvor veröffentlichte Prognose für die operative Marge und das Ergebnis je Aktie (jeweils pro-forma) deutlich übertreffen wird. Die operative Marge soll demnach um rund vier auf rund 27 Prozent steigen. Für aktienbezogene Vergütungsprogramme fallen rund 130 Millionen Euro an, rund 24 Millionen Euro werden für akquisitionsbedingte Aufwendungen verbucht.

Detaillierte Zahlen zum Geschäftsjahr 2003 veröffentlicht SAP am 22. Januar. (tc)