Ungebrochene Nachfrage

SAP-Dienstleister aus Rumänien können Westlücken schließen

27.09.2016
Der Mangel an SAP-Fachkräften zwingt Unternehmen hierzulande zu kreativen Lösungen. Eine davon: Westliche Arbeitgeber setzen auf SAP-Unterstützung aus Südost-Europa – wie das Beispiel Rumänien exemplarisch zeigt. Ein Vor-Ort-Bericht, der Chancen und Potenziale auslotet.

In vielen Softwarelösungen steckt das Know-how rumänischer IT-Spezialisten. Das wissen Insider nicht erst seit Bill Gates Aussage, dass ein Fünftel seiner Computerspezialisten rumänischer Abstammung seien. Jüngste Zahlen einer Studie von Pierre Audoin Consultants (PAC) für den rumänischen Verband für Softwareindustrie und IT-Services (ANIS) zeigen zudem, dass der Software- und IT-Servicemarkt im vergangenen Jahr um 21 Prozent zulegte.

Westliche Arbeitgeber setzen auf SAP-Unterstützung aus Südost-Europa – wie das Beispiel Rumänien exemplarisch zeigt.
Westliche Arbeitgeber setzen auf SAP-Unterstützung aus Südost-Europa – wie das Beispiel Rumänien exemplarisch zeigt.
Foto: Rusu Dumitru Costinel - shutterstock.com

Für den heimischen SAP-Markt liege zwar noch keine detaillierte Studie vor, doch laut Sorin Gavanescu, dem Vizepräsidenten des ANIS-Verbands, hat das Geschäft spätestens mit der Gründung von SAP Romania vor 14 Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen. Darüber hinaus habe SAP in Bukarest das wichtigste Beratungszentrum für Cloud- und HANA-Technologien in Europa initiiert, in dem etwa 400 Spezialisten arbeiten. Heute sollen schon rund 95 Prozent der 300 größten lokalen Unternehmen SAP-Kunden sein.

Zu einem der ersten IT-Dienstleister, der sich seit über 20 Jahren auf Unternehmenssoftware spezialisiert hat, gehört CSB in Bukarest. Deren Mitgründer und Geschäftsführer Radu Magda begann seine Karriere als Wissenschaftler am Zentralinstitut für Informatik der Hauptstadt. Sein Unternehmen zählte zu den ersten Partnern von IBM und SAP in Rumänien. Der Großteil der über 40 Spezialisten verfügt über SAP-, IBM- und ISACA-Zertifizierungen. "CBS hat eine Mannschaft von sehr erfahrenen und international zertifizierten SAP-Beratern, die umfassende Funktionsbereiche der SAP-Produktfamilie abdecken. Bei der SAP Business Suite haben wir uns im Laufe von etwa 100 Projekten auf Logistik, Finanzwesen, HR sowie CRM spezialisiert. Wir verfügen aber auch über umfangreiches SAP-Know-how in Business Analytics, Mobile Plattform und HANA", sagt Geschäftsführer Magda.

Radu Magda ist Mitgründer und Geschäftsführer von CSB in Bukarest - einer der ersten IT-Dienstleister, der sich seit über 20 Jahren auf Unternehmenssoftware spezialisiert hat
Radu Magda ist Mitgründer und Geschäftsführer von CSB in Bukarest - einer der ersten IT-Dienstleister, der sich seit über 20 Jahren auf Unternehmenssoftware spezialisiert hat
Foto: CSB

Auslands- und projekterfahrene SAP-Dienstleister

SAP gilt in Rumänien als Spitzenanbieter im Bereich Geschäftslösungen für große und mittelständische Unternehmen. Bei den Großen, vor allem bei denen mit ausländischer Beteiligung, hat SAP de facto keine echten Wettbewerber. Im Umfeld dieser starken SAP-Marktposition haben sich eine ganze Reihe von Dienstleistern etabliert. Deren Inhaber und Geschäftsführer verfügen oft über langjährige Erfahrungen im Ausland und waren in großen internationalen SAP-Projekten in diversen Branchen tätig.

Aktuell bieten etwa 30 SAP-Dienstleister ihre Services an. Ihre Hauptniederlassungen konzentrieren sich vor allem in den großen Städten Bukarest, Cluj, Iasi, Brasov (Kronstadt), Timisoara und Sibiu (Hermannstadt). Darunter befinden sich auch lokale Niederlassungen internationaler Dienstleister wie IBM, S&T aus Österreich oder Ness Technologies aus Israel. Im Schnitt haben die SAP-Dienstleister eine Basismannschaft von 20 Spezialisten - je einen Senior- und Junior-Berater pro Standard-Modul. Je nach Anforderungen stocken sie das Projektteam mit Mitarbeitern von Partnern oder SAP-Freiberuflern auf. Zusätzlich haben die großen lokalen Unternehmen, die diese ERP-Software einsetzen, ihre eigenen SAP-Abteilungen, die sich um Instandhaltungen und Änderungsanforderungen kümmern.

Eugen Schwab-Chesaru ist Vice President Central & Eastern Europe bei PAC und untersucht seit 1999 von Bukarest aus den IT-Markt.
Eugen Schwab-Chesaru ist Vice President Central & Eastern Europe bei PAC und untersucht seit 1999 von Bukarest aus den IT-Markt.
Foto: PAC

Ihre Aufträge erhalten die SAP-Dienstleister einerseits von ortsansässigen Unternehmen, andererseits von Kunden aus dem Ausland. "Der internationale Markt für rumänische SAP-Services übertrifft den einheimischen um rund sieben Mal. Dieser enorme Abstand in der Auftragslage dürfte sich in den nächsten zwei Jahren sogar noch vergrößern, da sich vor allem die öffentliche Verwaltung in Rumänien noch mit Auftragsvergaben zurückhält", sagt Eugen Schwab-Chesaru von PAC. Der Vice President Central & Eastern Europe untersucht seit 1999 von Bukarest aus mit einem Team von 15 Mitarbeitern den IT-Markt.

Mehr als nur Kostenvorteile

Unternehmen aus der DACH-Region vergeben Aufträge an SAP-Nearshore -Dienstleister aus Rumänien oder suchen dort entsprechende Freiberufler aus verschiedenen Gründen: Zum einen finden sie in der eigenen Region - vor allem auch im ländlichen Bereich abseits der großen Städte - manchmal sehr schwer entsprechende Dienstleister und Fachkräfte. Zum anderen decken Unternehmen damit SAP-Leistungsspitzen und Spezialkompetenzen ab. Oder sie lagern Routinearbeiten wie Betrieb, Maintenance, Remote-Unterstützung oder Helpdesk aus, um ihren eigenen Spezialisten für anspruchsvollere Aufgaben den Rücken frei zu halten.

Laut Sorin Gavanescu, dem Vizepräsidenten des ANIS-Verbands, hat das Geschäft spätestens mit der Gründung von SAP Romania vor 14 Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen.
Laut Sorin Gavanescu, dem Vizepräsidenten des ANIS-Verbands, hat das Geschäft spätestens mit der Gründung von SAP Romania vor 14 Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen.
Foto: ANIS-Verband

Bei solchen und anderen Überlegungen dieser Art spielen natürlich auch Kosten eine wichtige Rolle. Je nach individueller Ausgangslage ist eine gute geführte SAP-Mannschaft in Rumänien um bis zu 50 Prozent weniger zu haben als in der DACH-Region. Dabei berücksichtigen solche Kalkulationen schon die etwas höheren Koordinations-, Kommunikations- und Reiseausgaben solcher Projekte. So liegen beispielsweise die Flugzeiten von München nach Hamburg oder nach Bukarest nah beieinander.

Die rumänischen Fachkräfte verfügen über ein breitgefächertes SAP- und Branchen-Know-how. Einer ihrer Schwerpunkte liegt bei SAP Systemkernmodulen. Aber immer mehr Entwickler spezialisieren sich auf HANA, NetWeaver mit Programmierkenntnissen in ABAP, C, C++ und Java EE sowie Web- und mobile Anwendungen. Aktuell bieten etliche IT-Dienstleister SAP- und spezialisierte Business-Erfahrungen in der Energie-, Fertigungs-, Finanz- und Handelsbranche an. In anderen Bereichen beginnen die SAP-Dienstleister erst, sich weiter zu spezialisieren.

Qualifizierte und mobile Freiberufler

Viele der rumänischen IT-Fachkräfte beherrschen die englische Sprache auf einem hohen Niveau. Seit dem EU-Beitritt hat aber auch Deutsch als Fremdsprache sehr an Beliebtheit gewonnen. Schnittstellenteams zu Partnern aus der DACH-Region besetzen größtenteils deutschsprachige Spezialisten. Etliche von ihnen kommen auch aus den Reihen der SAP-Freiberufler, die dank der Steuergesetzgebung von Privilegien wie einem reduzierten Einkommenssteuersatz von 16 Prozent profitieren. Einer von ihnen, Florin Leah, hat 1996 mit SAP angefangen. Nach über zehn Jahren in einem festangestellten Verhältnis hat er ins Freiberuflerlager gewechselt und in zahlreichen internationalen Projekten in Österreich, Deutschland, USA, Schweden, Belgien, Ungarn und Frankreich gearbeitet.

Florin Leah beherrscht SAP FI, FICO, PS MM, Business Analysis sowie die deutsche und englische Sprache. Seiner Ansicht nach arbeiten viele Kollegen nicht nur wegen höherer Honorare im Ausland, sondern auch, um die Welt kennenzulernen.
Florin Leah beherrscht SAP FI, FICO, PS MM, Business Analysis sowie die deutsche und englische Sprache. Seiner Ansicht nach arbeiten viele Kollegen nicht nur wegen höherer Honorare im Ausland, sondern auch, um die Welt kennenzulernen.
Foto: Florin Leah

Neben SAP FI, FICO, PS, MM, Business Analysis und anderen sowie diversen Branchenkenntnissen beherrscht der Senior-Berater die englische und deutsche Sprache. "Viele Kollegen arbeiten im Ausland wegen attraktiverer Aufgaben, den höheren Honoraren, aber auch um die Welt kennenzulernen", weiß Leah. Im Alter zwischen 25 bis 35 Jahren nehmen SAP-Spezialisten gerne Herausforderungen und auch Festanstellungen im Ausland an. In fortgeschrittenen Lebensabschnitten bevorzugen sie nicht selten Angebote im eignen Land. Denn neben familiären Gründen und geringeren Lebenshaltungskosten wirken sich dann auch deren hohe Qualifizierung und ein großer Erfahrungshorizont auf das Gehalt in Rumänien attraktiver aus.

Da IT-Fachkräfte im Vergleich zu anderen Berufszweigen in Rumänien sehr gut verdienen, streben viele ein Studium der Kybernetik und Informatik oder eine Qualifikation im IT-Bereich an. Aktuell arbeiten weit über 100.000 IT- und Telekommunikations-Spezialisten im Land. Damit liegt ihr Pro-Kopf-Anteil höher als in den USA, Indien, China oder Russland. Dank des guten SAP-Images entscheiden sich viele Absolventen für eine Ausbildung in diesem Umfeld. Sie besuchen zertifizierte SAP-Kurse, bilden sich direkt bei den einheimischen Dienstleistern aus oder sammeln in Projekten schrittweise Erfahrungen. Doch wegen der großen Nachfrage dürften in diesem Jahr auch in Rumänien nicht alle Unternehmen die geeigneten SAP-Spezialisten finden.