Web

 

SAP dementiert Gerüchte zu vorläufigen Quartalszahlen

10.01.2005
SAP wollte keinen Kommentar zu Spekulationen abgeben, der Konzern plane bereits vor dem 26. Januar die Bekanntgabe von Eckdaten zum vierten Quartal 2004.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SAP AG will sich nicht zu Gerüchten äußern, wonach das Unternehmen vorläufige Eckdaten zum abgelaufenen Quartal bekannt geben wird. "Zu Marktgerüchten nehmen wir grundsätzlich keine Stellung", erklärte ein Sprecher des Walldorfer Konzerns.

In Finanzkreisen waren Vermutungen laut geworden, SAP werde den Wünschen des Marktes nachgeben und einen vorgezogenen Blick auf das abgeschlossene Quartal gewähren. Beim Lizenzumsatz, der für Analysten wichtigsten Kenngröße des Unternehmens, hatte SAP für 2004 ein Wachstum von (währungsbereinigt) zehn bis 15 Prozent prognostiziert.

Anfang Dezember hatte es Gerüchte gegeben, dass SAP die eigene Prognose wegen des stark gestiegenen Euro nicht werde halten können. Inzwischen wird Analysten zufolge allgemein trotz des hohen Euro von einem starken Quartal für SAP ausgegangen. Ebenfalls im Blick der Analysten dürfte sein, ob sich SAP 2005 wie schon im Vorjahr ein zweistelliges Wachstum beim Lizenzumsatz zutraut. Bisher ist eine Prognose erst für die Veröffentlichung der Quartalszahlen am 26. Januar veranschlagt.

Beim operativen Gewinn stellt SAP bislang 4,20 bis 4,30 Euro pro Aktie in Aussicht nach 3,84 Euro je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Lizenzumsatz soll im abgelaufenen Quartal um sieben bis acht Prozent auf 996,17 Millionen Euro bis 1,01 Milliarden Euro steigen. (dpa/tc)