Web

 

SAP-Aktie steigt - wieder vage Gerüchte

13.04.2007
Diesmal soll angeblich erneut Microsoft an der Übernahme der Walldorfer interessiert sein. Zudem begrüßen Analysten, dass SAP noch keine Gewinnwarnung abgegeben hat.

Aktien von SAP haben sich am Freitag nach einer positiven Studie und vagen Übernahmegerüchten sehr fest an der DAX-Spitze bewegt. Gegen 10.25 Uhr stiegen die Titel des Softwareherstellers um 3,64 Prozent auf 35,63 Euro, der Leitindex legte zur gleichen Zeit 0,48 Prozent auf 7.177,30 Punkte zu. Merrill Lynch hat die SAP-Aktie mit "Buy" und einem Kursziel von 57,50 Euro bestätigt. Das Unternehmen habe zwar in letzter Zeit mit negativen Nachrichten die Anleger nervös gemacht, dürfte in den kommenden Quartalen aber wieder verstärkt mit positiven Meldungen auf sich aufmerksam machen, schrieb Analyst Raimo Lenschow in einer aktuellen Studie. So werde SAP in den kommenden Wochen beispielsweise neue Produkte vorstellen. Das Papier habe noch viel Luft nach oben und der derzeitige Kurs biete eine gute Einstiegsgelegenheit. JP Morgan hingegen bestätigte die Titel mit "Underweight" beim Ziel 32 Euro.

Zudem gab es Händlern zufolge erneut vage Gerüchte um ein Interesse von Microsoft an dem deutschen Softwarehersteller. "Das riecht wie ein typisches Freitagsgerücht. Zudem hatten beide Unternehmen bereits einen Zusammenschluss geprüft, diesen Plan aber wegen kartellrechtlicher Bedenken verworfen", sagte ein Börsianer einschränkend. Die Umsätze seien aber auffällig hoch. In diesem Jahr waren bereits Oracle sowie Microsoft und IBM als SAP-Käufer gehandelt worden. Der Konzern hatte stets Verkaufsabsichten seiner Gründer, die zusammen einen Großteil der Stimmrechte halten, dementiert. Ein anderer Händler erklärte die Kursgewinne mit dem Ausbleiben einer zuvor am Markt befürchteten Gewinnwarnung von SAP. "Nun wird in die andere Richtung gespielt und vor den Zahlen gekauft." Am 20. April präsentiert der Konzern vorläufige Ergebnisse zum ersten Quartal 2007. (dpa/ajf)