Entwickler-Version von Open Desktop

Santa Cruz Operation rundet ihr Unix-Produktangebot ab

21.09.1990

FRANKFURT (pi) - Mit zusätzlichen Features für ihre Produktpalette will die Santa Cruz Operation (SCO) ihre Marktführerschaft in Sachen Unix ausbauen. So kündigten die Frankfurter jetzt die Auslieferung der Vollversion ihrer Open-Desktop-Entwicklungsumgebung für Herbst dieses Jahres an.

Außerdem soll es demnächst ein leistungsfähigeres 386er Unix-Betriebssystem geben. In der Version 2 unterstützt "Unix System V/386, Release 3.2", die Arbeit mit CD-ROM-Laufwerken und das Drucken über Postscript-Format. Hinzu kommt, daß nun die Hauptspeicher-Grenze von 16 auf -256 Megabyte hochgesetzt und die Festplatten-Zugriffe optimiert wurden.

Zum Entwicklungspaket von Open Desktop gehören die C-Compiler von Microsoft und AT&T, ein Quellcode-Debugger, ein Engineering-Werkzeug und Cross-Development-Bibliotheken. Mit einer zusätzlichen Servererweiterung lassen sich die PCs mit der Entwicklungsumgebung zudem als Mehrplatz-Systeme in heterogenen Netzen benutzen.