Web

 

Santa Cruz Networks schließt Lücken in Google Talk

07.11.2005
Nach Skype ergänzt "Festoon" nun auch Google Talk um Videofunktionen.

Das kalifornische Unternehmen gab eine neue Version von Festoon frei, die auch Googles Instant-Messaging-System "Google Talk" (siehe: "Google spricht") um Videofähigkeiten erweitert. Das Plugin für die Chat-Software überträgt nicht nur Bilder bei Gesprächen zwischen zwei Personen, es unterstützt auch Konferenzschaltungen mit bis zu 200 Teilnehmern.

Das Tool ermöglicht nicht nur Videotelephonie mit Google Talk, sondern erlaubt zusätzlich die gemeinsame Nutzung von Anwendungen ("Application Sharing") und den Austausch von Fotos. Damit rüstet Santa Cruz Networks Funktionen für Google Talk nach, die Konkurrenzsysteme wie ICQ von AOL und der MSN Messenger selbst beherrschen.

Festoon existierte bisher in einer Ausführung für Skype (siehe: "Ebay kauft Skype") und erbringt für den VoIP-Service die gleichen Zusatzfunktionen. Die Software läuft unter Windows XP oder 2000 und kann kostenlos ("thanks to sponsors") von der Website des Anbieters heruntergeladen werden. (ws)