Web

 

Sandisk verfehlt trotz Wachstums Vorgaben

15.10.2004

Der kalifornische Flash-Memory-Hersteller Sandisk hat seinen Wachstumskurs im dritten Quartal 2004 fortgesetzt - allerdings nicht so stark wie erwartet: Das in Sunnyvale ansässige Unternehmen steigerte seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 45 Prozent auf 408 Millionen Dollar. Der Nettogewinn kletterte gleichzeitig von 14,8 Millionen auf 54,1 Millionen Dollar oder 29 Cent je Aktie. Analysten der Wall Street hatten im Schnitt allerdings mit einem Plus von 34 Cent je Anteil bei 456,2 Millionen Dollar gerechnet. So hatte Finanzchefin Judy Bruner im Juli Erlöse von 440 bis 460 Millionen Dollar in Aussicht gestellt.

Sandisk begründete das schwache Abschneiden mit dem Überangebot an Flash-Memory-Produkten am Markt. Dieses hätte die Durchschnittspreise im Berichtszeitraum unerwartet stark belastet und zu einem Umsatzrückgang von sechs Prozent gegenüber dem vorangegangenen zweiten Quartal geführt. Das Unternehmen ist jedoch optimistisch, dass die Nachfrage im Schlussquartal wegen des traditionell starken Weihnachtsgeschäfts wieder anzieht. (mb)