Samsungs Vision vom Handy: 5GHz-Prozessor und holographisches Display

15.11.2006
Laut einigen Aussagen von Kang-Hun Lee, einem Mitarbeiter von Samsungs Forschungsabteilung, werden Handys in Zukunft über Prozessoren mit einer Taktung von bis zu 5 GHz und Speicherkapazitäten von 10 bis 20 GByte sowie hologaphischen Displays verfügen.

Dass Samsung in der Mobilfunkwelt gerne klotzt anstatt zu kleckern hat sich in der Vergangenheit ein ums andere Mal bewiesen: Mobiltelefone mit Kameraauflösungen weit jenseits der hierzulande vom LG KG920 aufgestellten 5 Megapixel-Grenze sind zumindest in der Heimat der Koreaner bereits erhältlich. Auch in Sachen Speicherkapazität in Handys setzt das Unternehmen die Messlatten hoch ? hierzulande will demnächst das SGH-i310 mit integrierter 8 GByte-Festplatte für Furore sorgen.

Doch Samsung will offenbar noch höher hinaus. So werden, laut einigen Aussagen von Kang-Hun Lee, einem Mitarbeiter von Samsungs Forschungsabteilung, eine Vielzahl neuer Funktionen den Weg ins Mobiltelefon finden. Neben Unterhaltungs- und Shopping-Möglichkeiten soll das Handy künftig ebenfalls den Gesundheitszustand seines Besitzers überwachen können. Darüber hinaus sollen Handy-Prozessoren in Zukunft bis zu 5 GHz leisten können, mit Hilfe von Flash-Modulen oder Festplatten der interne Speicher gar auf 10 bis 20 GByte gesteigert werden, um noch mehr Multimedia-Inhalte speichern zu können.

Inhalt dieses Artikels