Web

 

Samsungs Gewinn sinkt um elf Prozent

14.07.2006
Beim koreanischen Elektronikkonzern Samsung ist das operative Ergebnis im zweiten Quartal zum Vorquartal um zwölf Prozent von 1,65 auf 1,42 Billionen Won (umgerechnet 1,19 Milliarden Euro) gesunken.

Damit blieb der Konzern aber noch über den Analystenprognosen, die von einem operativen Gewinn zwischen 1,2 und 1,3 Billionen Won ausgegangen waren. Niedrigere Ergebnisbeiträge der Sparten Halbleiter, Bildschirme und Mobiltelefone sowie der Wertzuwachs des Won hätten zum Gewinnrückgang beigetragen, teilte das Unternehmen am Freitag in Seoul mit. Für das zweite Halbjahr rechnet Samsung mit einer saisonal bedingt anziehenden Nachfrage nach Speicherchips, Displays und Handys in wichtigen Märkten.

Weiteren Angaben zufolge sank der Nettogewinn zum Vorquartal um 20 Prozent auf 1,51 Milliarden Won. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Minus von elf Prozent. Der Umsatz kletterte im Quartalsvergleich um ein Prozent und gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent auf 14,11 Milliarden Won. Damit blieben auch die Erlöse über den durchschnittlichen Markterwartungen von 13,83 Milliarden Won. (dpa/tc)