Samsung Premiere 2013 in London

Samsung zeigt neue Galaxy- und Ativ-Geräte

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der koreanische Hersteller Samsung hat auf der Samsung Premiere 2013 in London eine ganze Reihe (mehr oder weniger) neuer Geräte aus den Produktreihen Galaxy und Ativ vorgestellt.
Präsentation neuer Geräte auf der Samsung Premiere 2013.
Präsentation neuer Geräte auf der Samsung Premiere 2013.
Foto: Samsung

Das Marketing ist bei Samsung möglicherweise noch etwas unausgegoren, die Entwicklung neuer Produkte läuft dagegen auf Hochtouren. So ungefähr lassen sich die Eindrücke nach der Präsentation im Earls Court in London zusammenfassen. Die Koreaner präsentierten nicht weniger als neun „neue“ Geräte aus den Produktfamilien „Galaxy“ (Android) und Ativ (Windows). Einziger Schönheitsfehler: Ein Teil der Geräte wurden bereits kurz vor der Veranstaltung vorgestellt, so dass die Überraschung dann doch etwas geringer als erwartet ausfiel. Spannend wird es trotzdem, denn der Hersteller muss beweisen, dass er noch immer das Geschick hat, wie beim Galaxy Note aus vermeintlichen Nischengeräten Kassenschlager zu machen.

Liebling, ich habe das Galaxy S4 geschrumpft...
Liebling, ich habe das Galaxy S4 geschrumpft...
Foto: Samsung

Doch zunächst einmal etwas Bewährtes: Wie bereits beim Galaxy S3 bietet der Hersteller nun eine Mini-Version mit kleinerem Formfaktor, aber auch abgespeckter Hardware und niedrigerem Preis an. So verfügt das bereits Anfang Juni im Firmen-Blog vorgestellte Galaxy S4 Mini nur über einen 4,3 Zoll großen Touchscreen, der lediglich mit 960 mal 540 Pixel auflöst. Anstelle einer Quad-Core-CPU ist ein Dual-Core-Prozessor mit 1,7 Gigahertz verbaut und die Akkukapazität beträgt lediglich 1.900 mAh.

Galaxy S4 Active fürs Grobe...
Galaxy S4 Active fürs Grobe...
Foto: Samsung

Auch über das Galaxy S4 Active hatten wir bereits berichtet. Dabei handelt es sich um eine Art Ruggedized-Version des Smartphone-Flaggschiffs Galaxy S4 mit IP67-Zertifizierung und staub- sowie wasserfester Hülle, das auch mit Handschuhen bedient werden kann. Anders als beim Galaxy S4 Mini kommt das Gerät mit 5-Zoll-Display sowie Quad-Core-Prozessor und bietet sich damit auch für den harten Business-Einsatz an.

„Altbekannt“ ist auch das Galaxy S4 Zoom, eine Art Zwitter zwischen Smartphone und Digitalkamera, je nachdem vor welcher Seite man das Gerät betrachtet. Interessant ist dabei natürlich vor allem die Kamera-Seite mit optischem Bildstabilisator und zehnfachem optischen Zoom. Die übrigen Hardware-Features entsprechen in etwa dem Galaxy S4 Mini, etwa der Dual-Core-Prozessor oder das 4,3 Zoll große sAMOLED-Display mit einer Auflösung von 540 mal 960 Pixeln.

War das Galaxy S4 Zoom noch eine Art Mittelding zwischen Smartphone und Kamera, geht das nun wirklich neu vorgestellte Galaxy NX einen deutlichen Schritt weiter. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Mitglied der NX-Kamera-Reihe mit 20,3 MP APS-C CMOS Bildsensor, das auch sämtliche 30 Wechselobjektive der Serie unterstützt. Als besonderes Extra läuft die Systemkamera mit Android (Jelly Bean - 4.2.2) und TouchWiz-Oberfläche und sie unterstützt 3G und LTE. Zur weiteren Ausstattung gehören ein 4,8-Zoll-Touch-Display (HD TFT LCD), ein Quad-Core-Prozessor mit 1,6 GHz, Bluetooth 4.0, WiFi a/b/g/n, 2 GB Arbeitsspeicher, 16 GB verbauter Speicher, eingebauter Blitz, MicroSD-Slot (bis zu 64 GB) und ein 4360 mAh-Akku.

Samsung Galaxy NX: Kamera mit Wechselobjektiven, Android und LTE.
Samsung Galaxy NX: Kamera mit Wechselobjektiven, Android und LTE.


Neue Windows-8-Geräte

Auch im Ativ-Bereich, in den Geräte mit Windows-Betriebssystem fallen, war Samsung äußerst kreativ: Bestes Beispiel und sicher ein Glanzlicht der Veranstaltung war das Hybrid-Gerät Ativ Q. Das Device lässt sich dank eines raffinierten Mechanismus im Tablet-, Notebook- Präsentations- sowie Float ? -Modus nutzen und besitzt ein superhoch auflösendes 13.3-Zoll-Display mit 3200 mal 1800 Pixel (QHD+). Damit nicht genug, kann man im laufenden Betrieb und ohne Reboot von Windows 8 auf Android wechseln und zurück. Außerdem lassen sich sogar Android Apps auf dem Homescreen von Windows 8 platzieren - über Sinn und Unsinn dieses Features kann man freilich streiten.

Das Ativ Q ist Tablet und Notebook in einem.
Das Ativ Q ist Tablet und Notebook in einem.

Über die Kritik erhaben sind die Bauteile des Geräts: Das Ativ Q wird von einem Intel Core i5 mit Intel HD Graphics 4400 angetrieben. Weitere Features sind 4 GB DDR3-Speicher und 128 GB Speicher (davon rund 65 GB verfügbar), sowie Stiftbedienung (S-Pen). Die Batterielaufzeit beträgt laut Samsung bis zu neun Stunden. Trotz dieser Zutaten ist das Ativ Q mit 13,9 Millimeter Dicke relativ dünn ausgefallen. Auch das Gewicht hält sich trotz (oder wegen?) des Magnesiumgehäuses mit 1,39 Kilogramm in Grenzen.

Relativ normal, aber dafür schick und ähnlich leistungsfähig wie das Ativ Q ist das Ativ Book 9 plus. Hierbei handelt es sich um ein Ultrabook mit QHD+-Touch-Display, das bei 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale eine Auflösung von 3200 mal 1800 Pixeln bietet. Das Gerät ist mit einer Quad-Core-CPU von Intel ausgestattet, soll in 5,9 Sekunden booten und in 0,9 Sekunden aus dem Schlafmodus erwachen. Außerdem ist es nur 13,6 Millimeter dünn und bringt etwa 1,39 Kilogramm auf die Waage. Die Akkulaufzeit des Notebooks gibt der Hersteller mit 12 Stunden an.

Neues Ultrabook mit Touchscreen: Ativ Book 9+
Neues Ultrabook mit Touchscreen: Ativ Book 9+

Wie für sämtliche Geräte wurde auch der Preis für das Ativ Book 9+ nicht verkündet. Bekannt ist allerdings, dass es mit dem Ativ Book 9 Lite eine Version für schmälere Geldbeutel gibt. Bei ähnlichem Design steckt auch in dieser Variante eine Vier-Kern-CPU, die laut Samsung speziell für dieses Modell von AMD entwickelt wurde.

Bereits vergangene Woche vorgestellt, aber nicht uninteressant ist auch das Ativ Tab3. Hier handelt es sich um ein 10,1-Zoll-Tablet mit echtem Windows 8. Der Flachmann ist mit 8,2 Millimeter und 550 Gramm sehr dünn und leicht ausgefallen, soll aber dennoch über acht Stunden Akkulaufzeit bei aktiver Nutzung bieten. Neben Windows ist auch Office 2013 im Preis inbegriffen, der S-Pen hat ebenfalls noch Platz im Samsung Ativ Tab 3 gefunden.

Das Ativ Tab3 wird mit dem passenden Cover zum Netbook.
Das Ativ Tab3 wird mit dem passenden Cover zum Netbook.

Last, but not least zeigte Samsung mit dem Ativ One5 Style noch einen All-in-One-PC mit Touchscreen, angetrieben von einer AMD-Quad-Core-CPU. Für eine hohe Soundqualität soll die Samsung SoundAlive-Technologie sorgen. Besonderes Special: Über Bluetooth können Songs von Galaxy-Geräten an den Lautsprechern des PC ausgegeben werden (Homesync).