Web

 

Samsung wird Auftragsfertiger für Qualcomm-Chips

24.11.2005
Produktionspartnerschaft soll Qualcomm helfen, die steigende Nachfrage nach Wireless-Chips zu decken.

Nachdem seine bisherigen Lieferanten mit der Produktion kaum nachkamen, hat sich der US-Mobilfunkausrüster Qualcomm den südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung als neuen Chipzulieferer auserkoren. Wie der kalifornische Wireless-Pionier bekannt gab, soll Samsung künftig Handy-Chips auf Basis der CDMA-Technologie (Code-Division Multiple Access) sowie der Nachfolgetechnik W-CDMA fertigen. Angaben zu Laufzeit und Umfang des Abkommens wurden nicht gemacht.

Samsung, weltweit größter Hersteller von Speicherchips, kommt der Einstieg in den Bereich Auftragsfertigung gelegen, weil die Koreaner damit ihr Produktportfolio weiter diversifizieren können. Im dritten Quartal 2005 erwirtschaftete Samsung nur zwölf Prozent seiner Halbleitereinnahmen oder 530 Millionen Dollar Umsatz mit Non-Memory-Chips. (mb)