Web

 

Samsung will eigenen 3G-Chips entwickeln

14.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will noch in diesem Monat ein Mobiltelefon mit eigenen CDMA-2000-Chips (Code Division Multiple Access) vorstellen. Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, versucht Samsung mit dieser Strategie, ähnlich wie der Branchenprimus Nokia seine Abhängigkeit von dem Mobilfunkausrüster Qualcomm zu senken. Obwohl das kalifornische Unternehmen als führender Anbieter von Handy-Chips der dritten Generation Samsung zu seinen größten Kunden zählt, besteht laut Don Schrock, Vice President bei Qualcomm CDMA Technologies, kein Grund zur Panik: So habe Samsung bereits vor drei Jahren in Korea ein CDMA-Handy mit eigenen Chips auf den Markt gebracht. Nach dem Verkauf von einigen hunderttausend Geräten sei die Produktion aber eingestellt worden. Schrock wertete daher

den Anlauf der Südkoreaner als einen weiteren Versuch, eine bessere Position bei Preisverhandlungen einzunehmen. (mb)