Samsung SGH-P940 mit DVB-H und HSDPA

05.12.2006
Auf der ITU Telecom World 2006 in Hong Kong präsentiert Samsung mit dem SGH-P940 den Nachfolger des P910. Wie bereits der Vorgänger wird auch dieses Gerät über einen DVB-H Empfänger verfügen. Zudem funkt es via HSDPA mit bis zu 1,8 MBit/s.

Samsung holt auf der ITU Telecom World 2006 zum Rundumschlag aus und stellt mit dem SGH-P940 - der Nachfolger des erst kürzlich im Handel erhältlichen P910 - ein weiteres Modell für mobilen TV-Empfang vor. Wie der Vorgänger wurde das SGH-P940 mit DVB-H ausgestattet, das P900 verfügte seinerzeit noch über einen DMB-Empfänger. Gefunkt wird beim SGH-P940 via Triband-GSM, je nach Ausbaustufe des Netzanbieters können auch über den UMTS-Beschleuniger HSDPA mit einer Geschwindigkeit von maximal 1,8 MBit/s Daten ausgetauscht werden.

Aus technischer Sicht ist das Gerät mit dem SGH-P930 vergleichbar, der Swivel wurde ebenfalls erst kürzlich vorgestellt. Beim Display hat sich mittlerweile ein Standard von 240x320 Pixeln etabliert, sinnvoll ist zudem eine Farbtiefe von 18 Bit (262.144 Farben), wodurch die Darstellungen naturnah wiedergegeben werden können. Beim Außendisplay ist die Größe nicht ganz so wichtig, hier reichen dem SGH-P940 64x80 Pixel mit 65.536 Farben.

Die Kamera hat eine Auflösung von zwei Megapixeln. Sie profitiert ebenso wie der MP3-Player von der Möglichkeit, externe Speichermedien verwenden zu können. Vor allem MP3-Freunde werden darüber glücklich sein; ein UKW-Radio sucht man hingegen vergeblich.

Inhalt dieses Artikels