Samsung SGH-F330: musikalischer Slider mit HSDPA

31.08.2007
Samsung bringt im Oktober ein weiteres Musikhandy in den Handel. Beim SGH-F330 handelt es sich um einen schicken Slider, der auch audiophobe Mobilfunker überzeugt: 2 Megapixel-Kamera, micoSD und HSDPA mit 3,6 MBit/s. Einen Preis nannte der Hersteller nicht, als Netzbetreiber wird derzeit T-Mobile gehandelt.

Bei Sony Ericsson ist es die Walkman-Reihe, Motorola schwört auf sein ROKR und Nokia hat erst kürzlich seine XpressMusic-Serie erweitert. Und bei allen Geräten steht besonders eine Funktion im Vordergrund: der Musikplayer. Viele Handynutzer haben in den vergangenen Jahren ihren MP3-Player durch ein musikalisch hochgezüchtetes Mobiltelefon ersetzt, vor allem der wachsende Speicher und Verbesserungen beim Musicplayer machten den Wechsel einfach. Damit auch Samsung nicht den Anschluss verpasst und audiophile Mobilfunker zur Konkurrenz abwandern, haben die Koreaner mit dem SGH-F330 ein neues Musikhandy vorgestellt.

Der Silder im stylishen Schwarz-Weiß-Look erinnert auf den ersten Blicks ans SGH-F300, eine Verwandtschaft 1. Grades gilt jedoch als ausgeschlossen - schon allein wegen der "Doppelseitigkeit" des F300. Doch auch beim neuen Modell gibt die Musikfunktion den Ton an. Der Player unterstützt die gängigen Audioformate (MP3, AAC, AAC+, eAAC+, WMA) und spielt DRM-geschützte Dateien ab. Ein kleiner Schwachpunkt ist der nur 20 MB große interne Speicher, über microSD-Karten kann dieser Makel jedoch problemlos behoben werden.

Für allen audiophoben Handynutzer hat der kompakte Slider (103x48x12,8 mm) auch in anderen Bereichen einiges zu bieten. Mit der 2 Megapixel-Kamera landet das F330 im vorderen Mittelfeld, der Autofokus sorgt auch bei Nahaufnahmen für die nötige Schärfe. Nicht nur scharf sondern auch schnell ist der HSDPA-Chip, der Daten in der Theorie mit 3,6 MBit/s aus dem Internet zieht.

Inhalt dieses Artikels