Web

 

Samsung schrumpft Handy-Speicherchip

07.08.2001
Der japanische Elektronikkonzern Samsung hat einen Speicherchip für Mobiltelefone entwickelt, der nach Angaben des Unternehmens um 30 Prozent kleiner ist als herkömmliche, mit dem 0,15-Mikrometer-Verfahren gefertigte Prozessoren.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Samsung hat einen Speicherchip für Mobiltelefone entwickelt, der nach Angaben des Unternehmens um 30 Prozent kleiner ist als herkömmliche, mit dem 0,15-Mikrometer-Verfahren gefertigte Prozessoren. Seinen neuen 8-Mbit-SRAM-Chip (Static Random Access Memory) stellte Samsung im 0,13-Mikrometer-Prozess her, mit dem die Produktionskosten deutlich gesenkt werden können. Samsung hat gerade mit der Herstellung der ersten Modelle begonnen; die Massenfertigung soll im vierten Quartal 2001 gestartet werden.

Samsung will mit seinem SRAM-Geschäft in diesem Jahr insgesamt 1,8 Milliarden Dollar umsetzen und im kommenden Jahr einen weltweiten Marktanteil von 30 Prozent erreichen.