Android-Alternative

Samsung plant Highend-Smartphone mit Tizen

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der Handy-Riese Samsung sucht schon länger nach Möglichkeiten, um seine Abhängigkeit von Google Android zu reduzieren. Spätestens im September will der Hersteller nun ein Highend-Smartphone mit Tizen herausbringen.
Alternative zu Android? Das Open-Source-Betriebssystem Tizen
Alternative zu Android? Das Open-Source-Betriebssystem Tizen
Foto: Tizen Association

Dass Samsung und Android kaum mehr als eine Zweckgemeinschaft darstellen, dürfte mittlerweile weitläufig bekannt sein. Der Hersteller hat das Google-Betriebssystem und Benutzeroberfläche um zahlreiche Funktionen erweitert, insbesondere im Security-Bereich (SAFE, Samsung KNOX) und versucht, mit Samsung Apps und Video Hub verstärkt eigene Inhalte auf den Geräten zu verkaufen. Spätestens seit der Übernahme von Motorola Mobility durch Google arbeiten die Südkoreaner konzentriert an einer Alternative, um ihre Abhängigkeit von Android zu reduzieren. Nachdem Bada und Windows Phone bislang nicht die Erwartungen erfüllten, scheint der Handy-Riese mit der Open-Source-Plattform Tizen nun die ideale Lösung gefunden zu haben und arbeitet daran, von Google unabhängig zu werden. Nach Schätzungen von Marktexperten laufen aktuell mehr als 90 Prozent der verkauften Samsung-Smartphones mit Android.

Wie ein hochrangiger Samsung-Manager nun in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ ankündigte, wird der Konzern nun im August oder September sein erste Smartphone mit Tizen-Betriebssystem herausbringen. Lee Young Hee, Executive Vice President von of Samsung’s Mobile-Sparte, zufolge, handelt es sich dabei um eines von drei Highend-Smartphones, die die Koreaner in diesem Jahr herausbringen wollen. Eines davon hat Samsung bereits mit dem Galaxy S4 vorgestellt, außerdem steht die neue Generation des Phablets Galaxy Note in den Startlöchern.

Samsung ist allerdings nur eines zwölf Unternehmen, die Tizen als Android-Alternative entwickeln. Im Verwaltungsrat der Tizen Association sitzen außerdem die Hardwarehersteller Fujitsu, Huawei, Intel, NEC und Panasonic sowie NTT Docomo, Orange, Sprint, Vodafone und andere Carrier.