Web

 

Samsung Nummer zwei bei Handys in Westeuropa

24.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Samsung Electronics hat nach einem kräftigen Absatzplus den zweiten Rang im schnell wachsenden westeuropäischen Handy-Markt erklommen. Mit einer Steigerung des Marktanteils auf 16 Prozent von neun Prozent vor einem Jahr verwies der südkoreanische Konzern den US-Konkurrenten Motorola zum Ende des zweiten Quartals auf den dritten Platz, geht aus der Analyse des Marktforschungsunternehmens IDC hervor.

Der Marktanteil von Siemens stürzte demnach zum Verkauf der Handy-Sparte an den taiwanesischen BenQ-Konzern auf nur noch sechs Prozent von 15 Prozent ein Jahr zuvor.

Insgesamt seien im zweiten Vierteljahr 2005 in Westeuropa 37,6 Millionen Handys verkauft worden - 20 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der unangefochtene Marktführer Nokia baute laut IDC den Marktanteil von 33 auf 35 Prozent aus. Der weltweite Branchenzweite Motorola verbesserte sich ebenfalls von 14 auf 15 Prozent. Auf Rang vier gab SonyEricsson bei Marktanteil einen Prozentpunkt auf elf Prozent ab. (dpa/tc)