Web

 

Samsung investiert in Speicherchip-Fertigung

05.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Elektronikriese Samsung will umgerechnet 617 Millionen Dollar investieren, um seine Fertigung von Speicherchips zu erweitern und auf den neuesten Stand zu bringen. Wie der südkoreanische Konzern bekannt gab, sollen mit dem Geld die Produktionslinien für Flash Memory und DRAM-Chips aufgerüstet werden. Im Einzelnen plant der weltgrößte Speicherchiphersteller einen Ausbau der Fertigung von 2-Gbit-Flash, später soll eine Produktionslinie für 4-Gbit-Chips folgen. Bei der DRAM-Produktion will Samsung mehrere Produktionsstätten vom derzeitigen 90-Nanometer-Prozess auf den fortschrittlicheren 80-Nanometer-Verfahren umstellen. (mb)