Offiziell

Samsung Galaxy S8 kommt nicht zum MWC

23.01.2017
Das Samsung Galaxy S8 wird nicht auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Das gibt der Hersteller jetzt offiziell bekannt. Der Launch des neuen Top-Smartphones wird wohl erst Ende März erfolgen.

Das Samsung Galaxy S8 wird nicht auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt. Das hat Dong-Jin Koh, Samsungs Chef der Mobilsparte, jetzt gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt. Einen genauen Vorstellungstermin wollte der Mobile-Chef auf der Pressekonferenz allerdings nicht verraten. Damit bestätigt er Gerüchte, denen zufolge Samsung das Galaxy S8 erst nach der Messe auf einem eigenen Presse-Event präsentiert. Bislang wird vermutet, dass Samsung das diesjährige Flaggschiff-Smartphone am 29. März oder auf einem separaten Launch-Event im April in London gezeigt wird. Auf dem MWC könnte das Galaxy S8 ausgewählten Pressevertretern im kleinen Rahmen gezeigt werden.

Das Samsung Galaxy S8 wird erst nach dem Mobile World Congress 2017 vorgestellt.
Das Samsung Galaxy S8 wird erst nach dem Mobile World Congress 2017 vorgestellt.
Foto: GSMA

Damit scheint LGs Plan aufzugehen, Samsung mit dem G6 zuvorzukommen. Zwei Wochen nach seinem Launch auf dem MWC soll das neue LG-Smartphone auf dem Heimatmarkt schon in den Verkauf gehen, berichten koreanische Medien. Offenbar erhofft sich LG durch den früheren Marktstart, Kunden des Mitbewerbers abzugreifen. Auf der anderen Seite scheint sich Samsung aber offenbar sehr sicher, dass sich das Galaxy S8 zum Kassenschlager entwickelt. Laut Medienberichten geht das Unternehmen von 60 Millionen verkauften Einheiten aus - deutlich mehr als die drei Vorgänger.

Die vermuteten Daten des Samsung Galaxy S8 (Plus)

Bisherigen Informationen zufolge bietet Samsung mit Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus auch in diesem Jahr zwei Highend-Modelle an, die sich vornehmlich in der Größe unterscheiden. Beide Smartphones sollen ein 6,3 bzw. 5,7 Zoll großes Edge-Display in einem vergleichsweise kleinen Gehäuse bieten. Möglich machen das angeblich die extrem schmalen Ränder ober- und unterhalb des Displays, dessen neuer Bauweise der Home-Button zum Opfer fällt. Angetrieben werden sollen die beiden neuen Galaxy-S-Smartphones von einem Snapdragon 835 bzw. dem gleichwertigen Exynos 8895 mit 4 oder 6 GB RAM.

Daneben könnte es eine 8-Megapixel- oder 16-Megapixel-Frontkamera mit Autofokus geben, aus der Rückseite ragt wohl eine Kamera mit nur einem Objektiv. Als Betriebssystem kommt sehr wahrscheinlich Android 7 Nougat oder gar Version 7.1 zum Einsatz. Der Preis für das kleinere Samsung Galaxy S8 liegt beim Marktstart angeblich bei 849 Euro. Damit dürfte das größere, als Samsung Galaxy S8 Plus gehandelte Modell knapp tausend Euro kosten.

powered by AreaMobile