Release im März

Samsung Galaxy S5 mit 64-Bit-Prozessor

29.11.2013
Zahlreiche Varianten des Samsung Galaxy S4 haben es bisher auf den Markt geschafft, da mehren sich schon die Gerüchte zu einem Anführer einer neuen Flaggschiff-Staffel.

So will die koreanische Nachrichtenseite ETNews in Erfahrung gebracht haben, dass Samsung das Galaxy S5 schneller auf den Markt bringen könnte als vermutet. War eher davon auszugehen, dass der Hersteller den bisherigen Ein-Jahresrhythmus seiner Top-Modelle einhalten wird, scheint die neue S-Klasse bereits im März das Licht der Welt zu erblicken. Entsprechende Meldungen machten bereits Anfang Oktober die Runde. Mit einer Präsentation wird demnach schon im Januar oder Februar gerechnet. Zwar finden in beiden Monaten die CES in Las Vegas und der Mobile World Congress in Barcelona statt, allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass Samsung wieder ein eigenes Event abhalten wird.

Das Galaxy S4 war ein Verkaufsschlager - sein Nachfolger steht bereits in den Startlöchern.
Das Galaxy S4 war ein Verkaufsschlager - sein Nachfolger steht bereits in den Startlöchern.

Auch zu den Spezifikationen machen derzeit einige Meldungen die Runde, darunter auch jene, dass das Galaxy S5 angeblich über einen 64-Bit-Prozessor verfügen wird. Ob dieser nun aus der hauseigenen Exynos- oder der Snapdragon-Baureihe von Qualcomm stammen wird, ist noch nicht bekannt. Denkbar ist, dass Samsung wie schon bei Galaxy S4 und Galaxy Note 3 zwei unterschiedliche Ausführungen veröffentlichen wird. Dafür spricht auch die bereits mehrfach aufgegriffene Aussage, dass es wohl erstmals ein Galaxy-Smartphone mit Metall-Chassis geben wird. Neben dieser Premium-Variante wird es aber scheinbar noch eine aus dem vom Hersteller gewohnten Polycarbonat geben.

Neben dem 64-Bit-Prozessor könnten darüber hinaus 3 GB Arbeitsspeicher, eine 16-Megapixel-Kamera und ein Akku mit einer Kapazität von satten 4.000 mAh verbaut sein. Eine absolute Neuheit und der eindeutige Beweis dafür, dass mit Full-HD das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist, wäre die von einigen vermutete Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel auf einem 5-Zoll-Bildschirm. Auch Android 4.4 Kitkat und eine neue Version der Touchwiz-Oberfläche würden bisherigen Informationen zufolge zum Einsatz kommen. Die vermutete 16-Megapixel-Kamera wurde von Samsung beim Analyst Day Anfang November bereits indirekt bestätigt, denn dort ließen die Konzernchefs durchblicken, dass im Jahr 2014 jedes vierte Smartphone des Herstellers einen Sensor mit entsprechender Auflösung tragen soll. Ein optischer Bildstabilisator wird es angeblich aufgrund von Lieferengpässen nicht mehr in das Kameramodul des Galaxy S5 schaffen.

Mit einem angepeilten Verkaufsstart im März oder April 2014 soll die Massenfertigung schon im kommenden Januar anlaufen. Während im ersten Monat ein Kontingent von 800.000 gefertigten Smartphones erwartet wird, sollen im Februar bereits 6 Millionen Einheiten hergestellt werden. Mit dem Galaxy S4 hatte Samsung zwar einen Rekord für die schnellsten 20 Millionen Verkäufe einfahren können. Die Nachfrage am High-End-Smartphone war laut Marktanalysten aber geringer als erwartet.

powered by AreaMobile